Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.

Sie sind offline und sehen daher eventuell veraltete Nachrichten.

Sie sind offline, bitte prüfen Sie Ihre Internetverbindung.

Daten konnten nicht für Offline-Nutzung gespeichert werden.

Daten wurden für Offline-Nutzung gespeichert.

Die von Ihnen aufgerufene Adressse ist leider nicht (mehr) verfügbar. Wir haben Sie daher auf unsere Homepage umgeleitet.

Ein Angebot von Dumont Newsnet Logo

Bernardo beim 1. FSV Mainz 05 im Gespräch – Anthony Jung nach Polen?

Bernardo. Längst nicht so unwichtig für RB Leipzig, wie man meinen könnte.

Bernardo. Längst nicht so unwichtig für RB Leipzig, wie man meinen könnte.
Copyright: imago

Transfergerüchte gibt es viele rund um RB Leipzig. Neuzugänge noch nicht. Dafür haben mit Naby Keita, Dominik Kaiser und Benno Schmitz schon drei Spieler sicher den Bundesligisten verlassen. Zudem kehrte Lookman nach Leihe zum FC Everton zurück. Bei Schmitz wurde gestern der Wechsel zum 1. FC Köln offiziell bekanntgegeben.

Bernardo von RB Leipzig zum FSV Mainz 05?

Laut LVZ (Print) könnte mit Bernardo etwas überraschend ein weiterer Außenverteidiger auf der Liste der Abgänge landen. Denn dem Blatt zufolge liegt dem Brasilianer ein Angebot des 1. FSV Mainz 05 vor. Bernardo ist dem Bericht zufolge abwanderungswillig, sodass RB Leipzig und Mainz bereits über die Ablöse verhandeln sollen.

Bernardo kam vor zwei Jahren für immerhin eine mittlere, siebenstellige Summe zu RB Leipzig. In der abgelaufenen Spielzeit fand er keinen festen Platz mehr im Team und wechselte nach Bedarf zwischen linker und rechter Außenverteidigerposition. Selber sieht sich Bernardo aber eher in der Innenverteidigung.

Im Zusammenhang mit den Abwanderungswünschen von Bernardo könnten auch die letzten Gerüchte um Neuzugänge bei RB Leipzig stehen. Die Verhandlungen mit Rechtsverteidiger Nordi Mukiele stehen den letzten Berichten nach kurz vor dem Abschluss. Bei Linksverteidiger Marcelo Saracchi habe RB Leipzig das Angebot auf elf Millionen Euro erhöht.

Anthony Jung von Bröndby IF zum polnischen Meister Legia Warschau?

Verlassen könnte RB Leipzig auch Anthony Jung. Selbst wenn er in der letzten Saison gar nicht in Leipzig war. Auch Jung ist ein Außenverteidiger. Zuletzt war er an Bröndby IF ausgeliehen und spielte dort eine gute Saison. Da ist offenbar auch Polens Meister Legia Warschau auf den 26-Jährigen aufmerksam geworden. Denn Berichten aus Polen zufolge ist man sehr an den Diensten des Linksverteidigers interessiert. RB Leipzig wolle demnach noch eine mittlere, sechsstellige Summe als Ablöse.

In Warschau hätte Anthony Jung auch Chancen auf die Champions League. Während Bröndby am Ende die Meisterschaft knapp verpasste und nur in der Europa-League-Quali startet, kann sich Warschau noch für die Champions League qualifizieren. Allerdings müsste der Verein dafür ab dem 10.07.2018 gleich vier Qualifikationsrunden überstehen.

2013 kam Anthony Jung aufgrund des Lizenzentzugs für den MSV Duisburg ablösefrei zu RB Leipzig. Insbesondere in der dritten Liga und im ersten Zweitligajahr gehörte Jung zu den Stammkräften bei RB. Nach der Verpflichtung von Marcel Halstenberg 2015 rückte er allerdings ins zweite Glied und wurde in den letzten beiden Jahren nach Ingolstadt und zuletzt zu Bröndby IF verliehen.

Lucas Schmidt zum 1. FC Köln – Lorentz Rosier nicht zu RB Leipzig

Ein weiterer Wechsel neben Benno Schmitz zum 1. FC Köln kann auch noch vermeldet werden. Mit Lucas Schmidt wechselt laut Geissblog ein RB-U19-Spieler in das U21-Regionalliga-Team der Kölner. Schmidt kam 2015 von Energie Cottbus zur U17 von RB Leipzig und gehört zum 1999er-Geburtsjahrgang, der in der kommenden Saison nicht mehr im U19-Bereich spielen darf. Im RB-Nachwuchs war der Mittelfeldmann in der abgelaufenen Saison in der U19-Bundesliga meist nur Ergänzungsspieler.

Von der Liste der Transfergerüchte streichen kann man auch einen Namen. Der bei RB Leipzig gehandelte Lorentz Rosier wechselt nach Portugal zu Vitoria Guimares. Rosier ist ein Innenverteidiger-Talent vom FC Sochaux, der ablösefrei wechseln konnte, weil er keinen Profivertrag beim französischen Zweitligisten unterschreiben wollte.

Dafür kommt ein anderes französisches Talent auf den Gerüchtezettel. Denn laut Daily Mail ist RB Leipzig am 17-jährigen Innenverteidiger Moussa Sissako von Paris Saint-Germain interessiert, aber im Kampf mit Brighton & Hove Albion aus der Premier League wohl ohne Chance.

Das könnte Dich auch interessieren