Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.

Sie sind offline und sehen daher eventuell veraltete Nachrichten.

Sie sind offline, bitte prüfen Sie Ihre Internetverbindung.

Daten konnten nicht für Offline-Nutzung gespeichert werden.

Daten wurden für Offline-Nutzung gespeichert.

Die von Ihnen aufgerufene Adressse ist leider nicht (mehr) verfügbar. Wir haben Sie daher auf unsere Homepage umgeleitet.

Eine neue Version von RBLive steht zur Verfügung:  ↻ Aktualisieren

Erneut Gerüchte um Paul Mitchell

Paul Mitchell ist seit Februar 2018 bei RB Leipzig.

Paul Mitchell ist seit Februar 2018 bei RB Leipzig.

Zuletzt wurde Paul Mitchell bereits mit Manchester United in Verbindung gebracht. Nun gibt es erneut Gerüchte um ein Interesse eines Premier-League-Klubs am Chefscout von RB Leipzig.

FC Southampton mit Interesse an Paul Mitchell

Einem Bericht des Telegraph zufolge soll der FC Southampton Interesse an den Diensten von Paul Mitchell haben und über ein Angebot nachdenken. Dort arbeitete der Engländer bereits zwischen 2012 und 2014. Der Premier-League-Verein sucht nach der Trennung von Les Reed nach einem neuen Sportdirektor, um die Strukturen rund um Trainer Mark Hughes neu aufzustellen. Vor einer Personalentscheidung wolle man allerdings zuerst klären, welche Aufgaben die entsprechende Position beinhalten soll. Reed war für die Spielerentwicklung, den Nachwuchsbereich und die Verpflichtung von Spielern und Trainern verantwortlich.

Paul Mitchell hatte sich zuletzt geschmeichelt von Gerüchten um seine Person gezeigt. „Es gab bisher keinen Kontakt zu United“, wiegelte er allerdings in Bezug auf die entsprechenden Gerüchte ab. Ohne ein klares Bekenntnis zu RB Leipzig abzugeben, zeigte er sich aber mit seinem aktuellen Job zufrieden. „Ich weiß, dass ich derzeit für eine phantastische Organisation arbeite, aber du weißt nie, was im Fußball passiert.“

Ralf Rangnick dementiert Berichte über Unzufriedenheit mit Scouting bei RB Leipzig

Zuvor hatte es Gerüchte gegeben, dass RB Leipzig mit der Arbeit des Scoutingbereichs und mit Paul Mitchell unzufrieden sein könnte. Ralf Rangnick wies entsprechende Berichte aber scharf zurück. „Mir hat die Berichterstattung überhaupt nicht gefallen, dass ich nicht mit der Arbeit von Paul Mitchell und der Scouting-Abteilung zufrieden wäre. Das Gegenteil ist der Fall.“

Die Scouting-Abteilung sei „wesentlich dafür verantwortlich, dass wir Matheus Cunha, Marcelo Saracchi und Nordi Mukiele geholt haben“, so der Sportdirektor von RB Leipzig zur Arbeit von Paul Mitchell und seinem Team. „Dass die uns alle drei verstärken, steht außer Frage. Ich bin mit seiner Arbeit und seinem Team, dass er mit zusammengestellt hat, außerordentlich zufrieden.“

(RBlive/ mki)

Das könnte Dich auch interessieren