Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.

Sie sind offline und sehen daher eventuell veraltete Nachrichten.

Sie sind offline, bitte prüfen Sie Ihre Internetverbindung.

Daten konnten nicht für Offline-Nutzung gespeichert werden.

Daten wurden für Offline-Nutzung gespeichert.

Die von Ihnen aufgerufene Adressse ist leider nicht (mehr) verfügbar. Wir haben Sie daher auf unsere Homepage umgeleitet.

Eine neue Version von RBLive steht zur Verfügung:  ↻ Aktualisieren

„Kurz vor einer Entscheidung“ Sörloth-Transfer rückt offenbar näher, Milik als Alternative?

Alexander Sörloth nimmt im Länderspiel gegen Nordirland den Ball artistisch mit.

Alexander Sörloth nimmt im Länderspiel gegen Nordirland den Ball artistisch mit.

Im Transferpoker um den Angreifer Alexander Sörloth scheint eine Entscheidung näher zu rücken. Zumindest wenn man den Aussagen von Sörloths Vater Göran im norwegischen Sender TV 2 Glauben schenken darf. „Ich bin seit Freitag mit Schmetterlingen im Bauch herumgelaufen. Ich denke, wir stehen kurz vor einer Entscheidung, und hoffentlich wird es in ein paar Tagen klar“, wird Sörloth Sr. zitiert.

RB Leipzig hat für den norwegischen Nationalspieler bei Trabzonspor ein Angebot hinterlegt, aber auch der englische Premier-League-Club Tottenham Hotspur soll Interesse an Sörloth haben. Derzeit ist der 24-Jährige von Crystal Palace an Trabzonspor ausgeliehen. Die Türken besitzen eine Kaufoption in Höhe von sechs Millionen Euro, würden ihren letztjährigen Toptorjäger in der Süper Lig (24 Treffer) aber ziehen lassen, wenn die Summe stimmt. Im Raum steht eine Ablösesumme um 20 Millionen Euro plus Boni.

RB-Trainer Julian Nagelsmann sagte nach dem 3:0-Sieg im DFB-Pokal gegen Nürnberg am Wochenende: „Die Verhandlungen gestalten sich komplex, weil wir mit zwei Vereinen verhandeln. Das ist sehr kompliziert.” Es gebe weiter nichts Endgültiges zu vermelden. Mit Sörloth könnte RB die durch die Abgänge von Timo Werner zum FC Chelsea und Patrik Schick (Bayer Leverkusen) entstandene Lücke schließen. Bislang ist Hee-chan Hwang (Red Bull Salzburg) der einzige Zugang im Angriff.

Sollte es mit dem Transfer von Sörloth nicht klappen, soll der Pole Arkadiusz Milik vom SSC Neapel gerüchteweise eine Alternative darstellen. (RBlive/fri)