Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.

Gerüchte um Wintertransfer Will AS Rom Benjamin Henrichs verpflichten?

Benjamin Henrichs hat bei RB Leipzig nicht viel Chancen auf Spielzeit.

Benjamin Henrichs hat bei RB Leipzig nicht viel Chancen auf Spielzeit.

Benjamin Henrichs ist vor der laufenden Saison erst fest zum Kader von RB Leipzig gewechselt, nachdem er ein Jahr lang von der AS Monaco ausgeliehen war. Obwohl der 24-Jährige nicht allzu viel Zeit zum Vorspielen bekommt, soll AS Rom auf den Außenverteidiger aufmerksam geworden sein.

AS Rom sucht einen Außenverteidiger

Wie die italienische Sportzeitung Corriere dello Sport berichtet, ist die Roma auf der Suche nach einem alternativen Backup für Rick Karsdorp. Momentan steht dort nur Bryan Reynolds bereit, dem Jose Mourinho zu wenig vertraue. Henrichs spielt in Leipzig noch immer eine untergeordnete Rolle, nachdem er schon in seiner ersten Saison von Verletzungen aus dem Rhythmus geworfen worden war. Bislang stehen zwei Einwechselungen in der Liga und zwölf Minuten in der Champions League zu Buche. Lediglich im DFB-Pokal durfte er gegen Babelsberg 90 Minuten spielen.

Henrichs lässt Unzufriedenheit sprechen

Dass er nach der Station in Monaco erneut ins Ausland wechselt, dürfte aber eher unwahrscheinlich sein. Im Sommer 2019 freute er sich, wieder in der Bundesliga zu spielen. Und auch in diesem Oktober noch betonte er, dass er RB Leipzig nicht verlassen will. Zugleich ließ er im Interview mit dem Kicker wissen, dass er unzufrieden ist mit den wenigen Einsätzen.

Jesse Marsch reagiert auf Kritik

Henrichs habe das Problem des Allrounders, erklärte Marsch noch zuvor Ende September. Nach der offenen Kritik machte der RB-Coach aber auch klar: Er finde auch deswegen keine dauerhafte Position für den früheren Leverkusener, weil er dessen Qualitäten gar nicht kenne. "Ich habe ihn unterstützt, als er mich gefragt hat, ob er an Olympia teilnehmen kann, aber er hat dadurch wichtige Vorbereitungszeit mit der Mannschaft verloren und war dann verletzt", so Marsch. Zur Wahrheit gehört schließlich auch, dass immer ein Teamkollege die Nase vorn hat, wenn Henrichs nicht spielt. 

Henrichs hatte erneut Pech zum Saisonstart

Bei Saisonbeginn kam er auch in diesem Sommer mit einer Verletzung von Olympia zurück, wo er gemeinsam mit der deutschen Elf eine schlechte Figur abgab. Jetzt brennt er aber auf seine Chance. Bekommt er sie auch gegen Borussia Dortmund nicht (Willi Orban, Marcel Halstenberg und Lukas Klostermann fallen aus), wäre dies auch ein Fingerzeig für Henrichs, sich weiterhin hinten anstellen zu müssen. Vor einem Winterwechsel wird es allerdings noch weitere Gelegenheiten geben.

(RBlive/msc)