Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.

Lacroix verlängert bis 2025 in Wolfsburg Wechsel zu RB endgültig vom Tisch

RB Leipzig abgedrängt: Maxence Lacroix bleibt in Wolfsburg.

RB Leipzig abgedrängt: Maxence Lacroix bleibt in Wolfsburg.

Der umworbene Abwehrspieler Maxence Lacroix hat seinen Vertrag mit dem Fußball-Bundesligisten VfL Wolfsburg bis 30. Juni 2025 verlängert. Das gab der Club am Donnerstag einen Tag nach dem Champions-League-Spiel gegen den FC Sevilla (1:1) bekannt. „Maxence hat im vergangenen Jahr eine tolle Entwicklung genommen“, sagte Sportdirektor Marcel Schäfer.

Innenverteidiger-Keimzelle FC Sochaux

Die Wolfsburger holten den 21 Jahre alten Franzosen vor einem Jahr vom französischen Zweitligisten FC Sochaux, von dem auch Ibrahima Konaté einst nach Leipzig kam. In diesem Sommer wollte RB Leipzig dann auch Lacroix verpflichten. Beide Klubs konnten sich jedoch nicht auf eine Ablösesumme für den Innenverteidiger einigen. Etwa zehn Millionen Euro lagen zwischen dem Gebot der Leipziger (20 Millionen) und der Forderung der Wolfsburger (30 Millionen). Sportvorstand Jörg Schmadtke hatte schließlich ein Machtwort gesprochen.

Lacroix kam bisher auf 45 Pflichtspieleinsätze für den Champions-League-Teilnehmer. In dieser Saison setzte Trainer Mark van Bommel bislang in allen Pflichtspielen von Beginn an auf den Defensivspieler. Beim 1:0-Sieg der Wolfsburger gegen RB absolvierte der athletische Franzose ein hervorragendes Spiel gegen André Silva & Co. (RBlive/dpa/sid)