Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.

Sie sind offline und sehen daher eventuell veraltete Nachrichten.

Sie sind offline, bitte prüfen Sie Ihre Internetverbindung.

Daten konnten nicht für Offline-Nutzung gespeichert werden.

Daten wurden für Offline-Nutzung gespeichert.

Die von Ihnen aufgerufene Adressse ist leider nicht (mehr) verfügbar. Wir haben Sie daher auf unsere Homepage umgeleitet.

Eine neue Version von RBLive steht zur Verfügung:  ↻ Aktualisieren

Mögliche Sommertransfers Mvogo will Zukunft planen, Angelino macht Werbung

Yvon Mvogo dürfte gerne wissen wollen, wo es im Sommer hingeht.

Yvon Mvogo dürfte gerne wissen wollen, wo es im Sommer hingeht.

Mit der Spielpause aufgrund des Corona-Virus hat zwar das Sommertransferfenster noch nicht geöffnet, aber die vorgezogene Ruhe auf den Plätzen sorgt auch für Spekulationen über die Profis im Fokus bei RB Leipzig.

Yvon Mvogo will Klarheit über seine Zukunft

Yvon Mvogo steht bereits im dritten Jahr als Nummer zwei deutlich hinter Péter Gulácsi und hat sich dort, abgesehen von wenigen Äußerungen seiner Unzufriedenheit bisher immer wieder eingereiht. Nun dürfte die Zeit gekommen sein, um sich Klarheit über seinen Karriereplan zu holen. Wie die Bild-Zeitung berichtet, ist der Schweizer aktuell in Gespräche mit RB über seine Zukunft. Demnach sollen die nächsten Wochen entscheidend sein. "Klar, für ihn war es in den letzten Jahren keine einfache Situation", wird Sportdirektor Krösche zitiert. "Aber an Peter Gulacsi ist es eben schwer, vorbeizukommen." Weil der Vertrag 2021 ausläuft ist ein Wechsel im Sommer wohl kaum zu verhindern.

Soll Timo Werner neben Cristiano Ronaldo stürmen?

Bei Timo Werner stehen die Interessenten nach Angaben des Vereins offifiell zwar nicht Schlange, aber der junge Nationalstürmer dürfte bei zahlreichen Topklubs mit Kusshand aufgenommen werden. Die italienische Tuttosport schreibt, Timo Werner sei bei Juventus Turin ein heißes Eisen, um gemeinsam mit Cristiano Ronaldo auf Torejagd zu gehen. Mit dem 35-Jährigen wollen die "Bianconeri" den bis 2022 laufenden Vertrag sogar bis 2024 ausdehnen, allerdings sei Juve auf der Suche nach einem neuen Sturmpartner anstelle von Gonzalo Higuain. Mauro Icardi, Gabriel Jesus und Harry Kane werden ebenfalls genannt.

Über die Philosophie, zu einem Topklub wie dem FC Liverpool zu gehen, um dort an Weltstars wie Sadio Mané vorbeizukommen, hatte Werner zuletzt bei Sky gesprochen. Der Senegalese soll aber auch im Fokus bei Real Madrid stehen und würde damit Platz für Werner machen, wenngleich Mané über 160 Millionen Euro kosten soll, so die englische Tageszeitung Daily Express. Die spanische Tageszeitung Marca bringt Werner erneut mit dem FC Barcelona in Verbindung, wo er als wahrscheinlichere Option gegenüber der Verpflichtung von Lautaro Martinez oder einer Neymar-Rückkehr als Suarez-Ersatz gelte.

Angelino nun beim FC Barcelona als Alba-Ersatz?

Die Katalanen sollen nun nach einem Bericht der Mundo Deportivo auch Angelino im Blickfeld haben, seitdem Ramon Planes, Assistent von Barcelonas Sportdirektor Eric Abidal, sich den Sieg gegen Tottenham Hotspur im Stadion angesehen hat. Auf dem Rückflug sei er mit dem Berater des neuen Linksverteidigers im Dienste von RB Leipzig geflogen. Barca sei auf der Suche nach einem langfristigen Nachfolger für Jordi Alba, da man Junior Firpo die Rolle nicht so recht zutraut. Markus Krösche darf bei einem starken Interesse des FC Barcelona aber mitreden, da Leipzig eine Kaufoption für die Leihgabe von Manchester City besitzt.

Auch Dayot Upamecano, gehandelt auf den Notizblöcken bei allen Topvereinen in Europa, ist mal wieder Thema in der Gerüchteküche um RB Leipzig. Jetzt bringt das italienische Portal Calciomercato erneut den AC Mailand ins Spiel, allerdings war dieses in der Vergangenheit häufig Quelle viel heißer Luft.

(RBlive/msc)

Das könnte Dich auch interessieren