Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.

Von Thomas Fritz

Bahnt sich nächster Transfer nach München an? FC Bayern führte Gespräche mit Konrad Laimer

Konrad Laimer und Marcel Sabitzer (r.) spielten gemeinsam zwischen 2017 und 2021 bei RB Leipzig.

Konrad Laimer und Marcel Sabitzer (r.) spielten gemeinsam zwischen 2017 und 2021 bei RB Leipzig.

Nach Dayot Upamacano und Marcel Sabitzer könnte ein weiterer Profi von RB Leipzig zum FC Bayern wechseln. Der Rekordmeister habe Interesse an Mittelfeldspieler Konrad Laimer (24) gezeigt und sogar mit dem 24-Jährigen Gespräche geführt, bestätigte RB-Geschäftsführer Oliver Mintzlaff der Sport Bild. Auch das Portal Transfermarkt berichtete darüber.

Mintzlaff: "Das ist die normale Vorgehensweise des FC Bayern"

„Im Fall Konrad Laimer gab es nur eine Kontaktaufnahme zwischen dem FC Bayern und dem Spieler, nicht aber zwischen den Bayern und uns. Für uns ist dieses Vorgehen nicht neu, daher hat es bei uns auch zu keinerlei Aktionismus geführt“, sagte Mintzlaff. „Schauen Sie, das ist die normale Vorgehensweise des FC Bayern. Natürlich lösen die Bayern bei uns, aber auch bei anderen Vereinen, gern mal ein wenig Unruhe aus.“

Mintzlaff gibt sich trotz der bereits getätigten Verkäufe zum Rekordmeister äußerlich ganz entspannt: „Wir stehen in Leipzig jetzt nicht vor einem leeren Regal. Trainer und Spieler, die jetzt bei uns sind, befinden sich ebenso im obersten Fach wie diejenigen, die gegangen sind. Bayern hat uns also nicht leergekauft, zumal wir den Wechseln von Julian Nagelsmann und Marcel Sabitzer letztendlich ja auch zugestimmt haben.“

Konrad Laimer galt als einer der Lieblingsspieler von Julian Nagelsmann

Laimer galt wegen seiner Zweikampfstärke, seines unermüdlichen Einsatzes im Gegenpressing und seiner mannschaftsdienlichen Spielweise als einer der Lieblingsspieler des neuen Bayern-Coaches Julian Nagelsmann während seiner zwei Jahre bei RB. Auch Marcel Sabitzer, der vergangene Woche zu den Münchenern gewechselt war, hat ein inniges Verhältnis zu seinem österreichischen Nationalmannschaftskollegen. Beide kennen sich schon aus gemeinsamen Tagen bei Red Bull Salzburg.

Laimer war 2017 nach Sachsen gewechselt und kommt in 112 Einsätzen für den Vizemeister auf sechs Tore und zwölf Vorlagen. Er hat noch Vertrag bis 2023. Ein Transfer zum FC Bayern wäre frühestens im Winter möglich, wenn sich das Wechselfenster wieder öffnet. Oder eben kommenden Sommer.