Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.

Sie sind offline und sehen daher eventuell veraltete Nachrichten.

Sie sind offline, bitte prüfen Sie Ihre Internetverbindung.

Daten konnten nicht für Offline-Nutzung gespeichert werden.

Daten wurden für Offline-Nutzung gespeichert.

Die von Ihnen aufgerufene Adressse ist leider nicht (mehr) verfügbar. Wir haben Sie daher auf unsere Homepage umgeleitet.

Eine neue Version von RBLive steht zur Verfügung:  ↻ Aktualisieren

Neuer Coach für Timo Werner? Bericht: Hasenhüttl ein Kandidat beim FC Chelsea

Kommt es in London zur Wiedervereinigung von Trainer Ralph Hasenhüttl und Timo Werner (r.)?

Kommt es in London zur Wiedervereinigung von Trainer Ralph Hasenhüttl und Timo Werner (r.)?

Nach dem schlechten Saisonstart des FC Chelsea, der aktuell nur auf dem neunten Platz der Premier League liegt, kamen erste Gerüchte um die Zukunft von Coach Frank Lampard (Vertrag bis 2022) auf. Ein Kandidat um den Trainer des früheren RB-Leipzig-Stürmers Timo Werner zu ersetzen, soll Thomas Tuchel sein. Der Deutsche war an Weihnachten von Paris Saint-Germain vor die Tür gesetzt worden.

Laut Telegraph hadern die Blues aufgrund der schlechten Erfahrungen mit José Mourinho und Antonio Conte aber mit der Verpflichtung Tuchels. Beide gelten als starke Charaktere, die schon mal anecken. Wie die Zeitung berichtet, sei den Verantwortlichen Tuchel als Charakter "zu kompliziert". Das sieht auch BVB-Boss Hans-Joachim Watzke so. Tuchel sei zwar ein "fantastischer Trainer", aber auch "ein schwieriger Mensch", so Watzke.

Werner bei Chelsea seit zehn Spielen ohne Treffer

Als mögliche Nachfolge-Kandidaten Lampards beim FC Chelsea gelten laut Independent auch der Italiener Massimo Allegri (53), Brendan Rodgers (47, Leicester City), Andrij Schewtschenko (44, Trainer der Ukraine) und Ralph Hasenhüttl (53, FC Southampton). Werner und Hasenhüttl hatten gleich in der ersten Bundesliga-Saison von RB Leipzig 2016/17 die Vizemeisterschaft und einen Champions-League-Platz geholt.

Das Londoner Star-Ensemble um Werner, Kai Havertz und Antonio Rüdiger kann am Sonntag im FA-Cup gegen Drittligist FC Morecambe endlich eine Siegesserie starten und Druck von sich selbst und von Coach Frank Lampard nehmen. Werner, der Rekordtorschütze von RB Leipzig, wartet seit zehn Spielen auf einen Treffer für die Blues. (RBlive/fri)