Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.

Sie sind offline und sehen daher eventuell veraltete Nachrichten.

Sie sind offline, bitte prüfen Sie Ihre Internetverbindung.

Daten konnten nicht für Offline-Nutzung gespeichert werden.

Daten wurden für Offline-Nutzung gespeichert.

Die von Ihnen aufgerufene Adressse ist leider nicht (mehr) verfügbar. Wir haben Sie daher auf unsere Homepage umgeleitet.

Ein Angebot von Dumont Newsnet Logo

Pokert RB Leipzig mit um CL-Topstürmer Erling Haaland?

Erling Haaland ist der aktuell wohl gefragteste Stürmer Europas.

Erling Haaland ist der aktuell wohl gefragteste Stürmer Europas.
Copyright: imago images / GEPA pictures

Erling Haaland ist der aktuell wohl interessanteste Jung-Stürmer Europas. In der Champions League hat der 19-Jährige in erst vier Spielen schon sieben Tore für Red Bull Salzburg erzielt und ist damit der erfolgreichste Torschütze der aktuellen Champions-League-Saison. So viele Treffer hat noch nie ein Spieler zuvor in seinen ersten vier Auftritten in der Königsklasse erzielt. Insgesamt hat Haaland in dieser Spielzeit wettbewerbsübergreifend schon 23 Tore in 17 Spielen geschossen.

Klar dass sich die Gerüchte um die Zukunft des gerade mal 19 Jahre alten Norwegers überschlagen. Praktisch jeder Top-Klub in Europa wurde schon mit Haaland in Verbindung gebracht. Zuletzt war über ein Preisschild von 100 Millionen Euro spekuliert worden. Bei transfermarkt.de reagierte man auf die Entwicklung des Stürmers, indem man erstmals in der Geschichte der Website den Marktwert nur eines einzelnen Spielers anhob. Auf 30 Millionen Euro wird Haaland dort nun taxiert. Angesichts eines bis 2023 laufenden Vertrags bei Red Bull Salzburg wohl keine Summe, für die Haaland im kommenden Sommer den Klub wirklich verlassen könnte.

RB Leipzig unter den Interessenten an Erling Haaland?

Wenn es um Spieler von Red Bull Salzburg ging, war RB Leipzig in der Vergangenheit auch immer in der Verlosung. Hannes Wolf war im Sommer der letzte Spieler, der den Weg von Salzburg nach Leipzig ging. In den Transferphasen zuvor hatten schon Amadou Haidara, Konrad Laimer oder Dayot Upamecano diesen Weg genommen. Diadie Samassekou entschied sich dagegen zuletzt gegen den Schritt nach Leipzig und für die TSG Hoffenheim.

Inwieweit RB Leipzig angesichts des Interesses sämtlicher europäischer Topklubs an Erling Haaland überhaupt eine Chance hätte, in diesem Poker sportlich mitzuhalten oder die entsprechende Ablöse zu zahlen, bleibt unklar. Wie Sky berichtet, wolle Leipzig allerdings versuchen, den Stürmer "in der Red-Bull-Welt zu halten". Julian Nagelsmann sei demnach ein Fan von Haaland. Der Klub wolle den Stürmer überzeugen, dass er sich bei RB Leipzig perfekt weiterentwickeln könnte, bevor es ihm zu einem der ganz großen Klubs in Europa zieht.

(RBlive/ mki)

Das könnte Dich auch interessieren