Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.

Sie sind offline und sehen daher eventuell veraltete Nachrichten.

Sie sind offline, bitte prüfen Sie Ihre Internetverbindung.

Daten konnten nicht für Offline-Nutzung gespeichert werden.

Daten wurden für Offline-Nutzung gespeichert.

Die von Ihnen aufgerufene Adressse ist leider nicht (mehr) verfügbar. Wir haben Sie daher auf unsere Homepage umgeleitet.

Eine neue Version von RBLive steht zur Verfügung:  ↻ Aktualisieren

Portugiesischer Star-Stürmer Bericht: RB an Frankfurts Silva interessiert

Es ist unwahrscheinlich, dass André Silva den lieben Gott in dieser Szene um einen Transfer zu RB Leipzig anfleht. 

Eintracht Frankfurt bediente sich in den vergangenen Wochen personell bei RB Leipzig: Sportdirektor Markus Krösche und Teammanger Timmo Hardung (als neuen Leiter der Lizenzspielerabteilung) wechselten aus Sachsen in die Main-Metropole. Holt RB im Gegenzug nun den Star der Hessen  an den Cottaweg? Nach einem Bericht von Sky soll der Vizemeister an Stürmer André Silva (28 Bundesliga-Tore) Interesse haben. 

Das Problem: Der Rechtsfuß wird im November 26 und ist im Sinne der bisherigen Klubphilosophie eigentlich drei, vier Jahre zu alt für einen Neuzugang. Mindestens. Und: Die Verantwortlichen müssten ganz tief die Geld-Schatulle greifen - Silvas Marktwert liegt bei 45 Millionen Euro. Die Ablöse dürfte deutlich über 30 Millionen betragen. Also über der RB-Schmerzgrenze.

Klar ist: Silva will nächstes Jahr unbedingt Champions League spielen, was bei RBL - anders als in Frankfurt - möglich ist. Aber eben auch bei Atlético und Real Madrid sowie Borussia Dortmund und Manchester United, die laut Sport Bild alle an einer Verpflichtung des portugiesischen Nationalspielers (38 Länderspiele/16 Tore) arbeiten. Sky nennt Manchester City als weiteren Ziel-Klub in der Premier League.

Plan A dürfte für RB Leipzig aufgrund dieser Gemengelage weiter Patson Daka (Red Bull Salzburg) sein, der zwar "nur" in der österreichischen Bundesliga auf 27 Saison-Treffer kam, dafür aber etwas günstiger (Marktwert: 22 Millionen) zu haben sein dürfte als sein prominenter Frankfurter Sturm-Kollege. (RBlive/fri)