Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.

Sie sind offline und sehen daher eventuell veraltete Nachrichten.

Sie sind offline, bitte prüfen Sie Ihre Internetverbindung.

Daten konnten nicht für Offline-Nutzung gespeichert werden.

Daten wurden für Offline-Nutzung gespeichert.

Die von Ihnen aufgerufene Adressse ist leider nicht (mehr) verfügbar. Wir haben Sie daher auf unsere Homepage umgeleitet.

Ein Angebot von Dumont Newsnet Logo

RB Leipzig: Interesse an Joshua Kimmich und Matthias Ginter

Joshua Kimmich kommt beim FC Bayern nur bedingt zum Zug. Ralf Rangnick bestätigt Interesse an seriner Rückkehr zu RB Leipzig.

Joshua Kimmich kommt beim FC Bayern nur bedingt zum Zug. Ralf Rangnick bestätigt Interesse an seriner Rückkehr zu RB Leipzig.
Copyright: imago

Voraussichtlich wird RB Leipzig in der nächsten Saison international spielen und nicht um einen Kader herumkommen, der Rotation zulässt. Das sagte Ralf Rangnick im Sport1-Doppelpass.

Ralf Rangnick will junge Spieler für die Champions League

Ralf Rangnick ist sich bewusst, dass aus seinem aktuellen Kader noch kein Spieler die Doppelbelastung kennt. „Es wird die größte Herausforderung, einen Kader zu haben, der ja noch nie unter der Woche gespielt hat.“ Deswegen kann man sich im Sommer auf dementsprechende Neuzugänge freuen. Dabei bleibt Ralf Rangnick aber wohl seinem Beuteschema treu. „Wenn du Spieler holst, macht es für mich keinen Sinn für einen 28-Jährigen. Du bezahlst ja in den Erfolg für die nächsten zwei, drei Jahre. Das Geld kriegst du sonst nicht zurück. Deswegen setzen wir auf junge, hungrige und wissbegierige Spieler.“ Joshua Kimmich verfügt sehr wohl über die Erfahrung internationaler Wettbewerbe und ist immer noch 22 Jahre jung.

Ralf Rangnick liebäugelt mit Rückkehr von Joshua Kimmich

Einen Wunschkandidaten brachte die Runde ins Spiel, den Ralf Rangnick gut kennt. Joshua Kimmich holte er einst zu RB, musste ihn aber noch in der zweiten Liga zum FC Bayern ziehen lassen, wo er unter Pep Guardiola zum Nationalspieler reifte. Aktuell ist er dort nicht gesetzt und machte seinem Unmut nach dem Spiel gegen Eintracht Frankfurt Luft. „Seine Situation ist nachvollziehbar schwierig. Letztes Jahre hatte er einen Trainer, der ihn unbedingt wollte. Jetzt spielt er nicht mehr die große Rolle“, so Rangnick.

Joshua Kimmich braucht Einsatzzeiten

Zur kommenden Saison könnte er auch beim FC Bayern mehr Einsatzzeiten bekommen, wenn Xabi Alonso seine Karriere beendet. Marcel Reif sah den Verbleib nicht so sehr abhängig von der Position. „Rummenigge hat gesagt, er sieht ihn sehr wohl auf der Rechtsverteidigerposition. Kimmich ist mittlerweile Nationalspieler, weil er etwas kann. Die Bayern wissen selber, er muss spielen. So wenig wie in dieser Saison, das wissen sie selber, da machen sie Kapital kaputt.“

Ralf Rangnick: „Wir stehen in Kontakt“

Ralf Rangnick konnte nicht verhehlen, dass er seinen ehemaligen Schützling gerne zu RB Leipzig zurückholen würde. Allerdings sei eine solche Rückkehr auch nicht ganz einfach. „Jo ist zu Bayern gegangen, weil es für ihn der nächste Schritt war. Zu dem Zeitpunkt waren wir noch in der zweiten Liga. Ob eine Rückkehr realistisch ist, hängt davon ab, ob Jo sich sowas vorstellen kann, oder ob Bayern sowas überhaupt machen würde.“ Immerhin stehen die beiden regelmäßig in Kontakt. „Wir schreiben uns ab und zu, wenn mal ein Geburtstag ist oder er getroffen hat.“ Außerdem sei Kimmich ab und an zu Besuch, da auch seine Lebensgefährtin aus Leipzig kommt.

RB Leipzigs Interesse an Matthias Ginter

Am Rande der Diskussion um eine Kimmich-Rückkehr wurde auch Matthias Ginter ins Spiel gebracht. Der Innenverteidiger von Borussia Dortmund wurde bereits mit RB Leipzig in Verbindung gebracht. Unter Thomas Tuchel kam er auch schon auf der Sechs und als rechter Verteidiger zum Zug. „Es ist ein Spieler, der von der Mentalität her gut passen würde. Er ist nach Dortmund gegangen, um sich zu entwickeln. Ob das bei uns passen würde, müssen wir sehen. Aber er steht ja nicht nur bei uns auf dem Zettel“, so Ralf Rangnick.

Das könnte Dich auch interessieren