Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.

Sie sind offline und sehen daher eventuell veraltete Nachrichten.

Sie sind offline, bitte prüfen Sie Ihre Internetverbindung.

Daten konnten nicht für Offline-Nutzung gespeichert werden.

Daten wurden für Offline-Nutzung gespeichert.

Die von Ihnen aufgerufene Adressse ist leider nicht (mehr) verfügbar. Wir haben Sie daher auf unsere Homepage umgeleitet.

Eine neue Version von RBLive steht zur Verfügung:  ↻ Aktualisieren

Schnelle Vertragsverlängerung mit Timo Werner? – Lookman fehlt bei Everton

Verlängert er schnell oder langsam oder gar nicht? Timo Werners Vertrag bei RB Leipzig gilt bisher bis 2020.

Verlängert er schnell oder langsam oder gar nicht? Timo Werners Vertrag bei RB Leipzig gilt bisher bis 2020.

Zwei Themen stehen derzeit auf der Kaderplanungsliste von RB Leipzig. Einerseits die Suche nach zwei weiteren Spielern für den aktuellen Kader. Andererseits die Verlängerung des Vertrags von Timo Werner. Er ist der einzige der Stammspieler bei RB Leipzig, der noch nicht länger als 2020 Vertrag beim Bundesligisten hat.

Timo Werner als Topverdiener von RB Leipzig?

Laut LVZ (Print) könnte die Sache mit der Verlängerung der Arbeitspapiere nun doch schneller gehen als gedacht. Noch vor dem Bundesligastart in nicht einmal zwei Wochen könnte das Thema vom Tisch sein. Werner würde zum Spitzenverdiener mit bis zu 5 Millionen Euro Gehalt aufsteigen, eine Summe, die auch ein Sebastian Rudy verdienen könnte. Das gilt als die derzeitige Gehaltsobergrenze bei RB Leipzig.

Laut BILD ist aber auch vorstellbar, dass sich die Vertragsverhandlungen mit Timo Werner noch in die neue Saison ziehen. Ralf Rangnick wollte eine solche Situation eigentlich grundsätzlich vermeiden und Verhandlungen dieser Art nur noch in Winter- und Sommerpause führen. „Ich habe auch kein Problem damit, wenn es sich in den September oder noch länger ziehen würde“, erklärt Rangnick nun.

Ralf Rangnick will Werner-Gespräche intensivieren

Wir werden versuchen, die Gespräche noch mal zu intensivieren“, kündigt der Sportdirektor von RB Leipzig zudem an. Die Gespräche laufen allerdings schon länger, sodass es für die Verhandlungen bereits eine Ausgangsbasis gibt. „Letztlich geht es natürlich auch um die Finanzen“, macht Rangnick einen der entscheidenden Punkte klar. Auch die Frage einer Ausstiegsklausel dürfte relevant sein.

Timo Werner hatte zuletzt im Kicker bekannt, in der abgelaufenen Saison über einen Wechsel nachgedacht, sich aber gegen diesen Schritt entschieden zu haben. Dass RB Leipzig für die kommende Saison Julian Nagelsmann als Trainer verpflichtet hat, „spielt für meine Überlegungen eine wichtige Rolle“. Entsprechend sei es „reizvoll“, auch noch länger bei RB zu bleiben. Trotzdem taucht vor allem Real Madrid immer wieder in den Gerüchten um Timo Werners Zukunft auf.

Ademola Lookman als Evertons Zukunft?

Länger bei RB Leipzig spielen als sein halbes Jahr in der letzten Rückrunde würde auch Ademola Lookman gerne. Zumindest ist das der Stand, von dem man allgemein ausgeht. Allerdings konnten sich RB und der FC Everton bisher nicht auf einen endgültigen Wechsel einigen. Über 30 Millionen Euro Ablöse liegen Gerüchten zufolge als Forderung auf dem Tisch. Viel mehr als RB Leipzig zu zahlen bereit wäre.

In Everton wird Lookman aber offenbar auch nicht mehr gebracht. Zum Saisonstart in der Premier League stand er bei seinem Team nicht mal im Kader. Eine Verletzung lag nicht vor, vielmehr erklärte es Trainer Marco Silva als seine Entscheidung. Kurz zuvor hatte sich Silva erneut gegen einen Lookman-Verkauf ausgesprochen und ihn als „Gegenwart und Zukunft“ des Vereins bezeichnet.

Lookman in der Premier League nicht mal auf Evertons Bank

Im Spiel gegen Wolverhampton glänzte allerdings 40-Millionen-Euro-Neuzugang Richarlison auf der Lookman-Position und erzielte gleich zwei Treffer. Mit Bernard kam ein weiterer Spieler, der auf Lookmans Position spielen kann. Insgesamt 100 Millionen Euro gab Everton für Neuzugänge aus und nahm lediglich reichlich 20 Millionen ein.

Möglich, dass der Verein noch ein paar Einnahmen durch Transfers verbuchen will. Zudem ist der Kader mit aktuell über 30 Spielern viel zu groß. Bei RB Leipzig ist man jedenfalls darauf eingestellt, dass es mit einem Lookman-Transfer möglicherweise noch dauern könnte.

Verbleibt Massimo Bruno bei RB Leipzig?

Dauern könnte es auch bei Massimo Bruno, bis eine Entscheidung über seine Zukunft getroffen wird. Beim Belgier war man bisher davon ausgegangen, dass er RB Leipzig in jedem Fall im Sommer verlassen wird, nachdem er von seiner Leihstation RSC Anderlecht zurückgekehrt war. Dies scheint nun nicht mehr in Stein gemeißelt zu sein.

Denn wie in Belgien berichtet wird, ist es möglich, dass Massimo Bruno auch über den Sommer hinaus in Leipzig bleibt. Demnach habe Ralf Rangnick dem offensiven Mittelfeldmann mitgeteilt, dass er bleiben könne, wenn er wolle. Allerdings gebe es weiterhin Interesse von italienischen Mittelklassevereinen an Bruno. Der FC Genua galt als interessiert. Bei RB Leipzig wären Massimo Brunos Einsatzchancen in der kommenden Saison gering. Zuletzt wurde er nicht einmal für die Spiele in der Europa-League-Qualifikation gegen Craiova gemeldet.