Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.

Sie sind offline und sehen daher eventuell veraltete Nachrichten.

Sie sind offline, bitte prüfen Sie Ihre Internetverbindung.

Daten konnten nicht für Offline-Nutzung gespeichert werden.

Daten wurden für Offline-Nutzung gespeichert.

Die von Ihnen aufgerufene Adressse ist leider nicht (mehr) verfügbar. Wir haben Sie daher auf unsere Homepage umgeleitet.

Eine neue Version von RBLive steht zur Verfügung:  ↻ Aktualisieren

Thomas Helmer rät zu Transfer Darum sollte Bayern Timo Werner kaufen

Thomas Helmer rät dem FC Bayern zum Kauf von RB-Stürmer Timo Werner.

Thomas Helmer rät dem FC Bayern zum Kauf von RB-Stürmer Timo Werner.

Der frühere Bayern-Profi Thomas Helmer hat seinem Ex-Club eine Verpflichtung von Fußball-Nationalspieler Timo Werner empfohlen. Bedenken der aktuellen Führung von Bayern München, der mit 20 Toren nach 20 Spielen beste deutsche Stürmer würde nicht ins System passen, wischt der heutige TV-Moderator beiseite.

„Natürlich passt er da rein. Ein Ratschlag: Die Bayern müssen sich von der Lewandowski-Abhängigkeit lösen. Wenn er in einem Tief ist oder sich verletzt, was machen die Bayern dann? Wenn du die Champions League gewinnen willst, musst du besser besetzt sein“, sagte Helmer gegenüber dem Online-Portal „t-online.de“.

Thomas Helmer sieht BVB noch vor RB Leipzig

Aktuell hat Bayern nach Ansicht des Ex-Europameisters zu wenige Spieler, um international mithalten zu können. Im aktuellen Spieltag sieht Helmer die große Chance für die Bayern, einen entscheidenden Schritt in Richtung Meisterschaft zu machen.

„Wenn Leipzig verliert, wird es verdammt schwer mit der Meisterschaft. Die Dortmunder sind für mich tatsächlich insgesamt momentan der stärkste Konkurrent – aber die spielen in Leverkusen. Bayern kann der große Gewinner des Spieltags werden“, sagte der frühere Verteidiger. Die Bayern empfangen RB Leipzig am Sonntag (18 Uhr im Liveticker) zum Topspiel. (dpa)

Das könnte Dich auch interessieren