Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.

Sie sind offline und sehen daher eventuell veraltete Nachrichten.

Sie sind offline, bitte prüfen Sie Ihre Internetverbindung.

Daten konnten nicht für Offline-Nutzung gespeichert werden.

Daten wurden für Offline-Nutzung gespeichert.

Die von Ihnen aufgerufene Adressse ist leider nicht (mehr) verfügbar. Wir haben Sie daher auf unsere Homepage umgeleitet.

Eine neue Version von RBLive steht zur Verfügung:  ↻ Aktualisieren

Tottenham und Frankfurt RB-Verantwortliche bleiben im Gespräch bei anderen Klubs

Julian Nagelsmann und Markus Krösche wird das Interesse anderer Vereine nachgesagt.

Julian Nagelsmann und Markus Krösche wird das Interesse anderer Vereine nachgesagt.

RB-Geschäftsführer Oliver Mintzlaff hatte gerade erst betont, dass er bei RB Leipzig schon mal auf den Tisch haue, wenn ihm zu viel Unruhe von außen zu Personalien in den Verein dringe. Markus Krösche und Julian Nagelsmann bleiben Teil der Gerüchteküche.

Nagelsmann bleibt im Gespräch bei Tottenham

Zuletzt waren es bei Nagelsmann die Bayern, die ihn im Falle eines Flick-Abschieds für teures Geld angeblich in Leipzig loskaufen würden. 10 Millionen Euro stehen im Raum. Nicht minder kostspielig wäre ein Nagelsmann-Transfer für Tottenham Hotspur, denen ebenso lange Interesse nachgesagt wird. Nun ist Jose Mourinho in der Europa League an Dinamo Zagreb, dem Heimatverein von RB-Neuzugang Josko Gvardiol gescheitert und steht in der Premier League auf Platz acht. Laut der englischen Tageszeitung Times wackelt der Stuhl des Portugiesen bedenklich, das Fußballmagazin 4-2-2 hält Nagelsmanns Namen im Spiel.

Krösche auch in Frankfurt Kandidat

Markus Krösche gilt laut Kicker auch als Kandidat auf die Nachfolge von Fredi Bobic bei Eintracht Frankfurt. Der frühere Paderborner war zuletzt auf Schalke im Gespräch, habe sich laut RB-Chef Oliver Mintzlaff aber nie intern dazu gemeldet. Die Adlerträger sollen ebenfalls Jonas Boldt (HSV) und Samir Arabi (Arminia Bielefeld) auf dem Zettel haben.

(RBlive/msc)