Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.

Transfer von "Golden Boy" Adeyemi Macht Barca RB Leipzig Konkurrenz?

Karim Adeyemi und Trainer Jesse Marsch (r.) während der gemeinsamen Zeit bei Red Bull Salzburg.

Karim Adeyemi und Trainer Jesse Marsch (r.) während der gemeinsamen Zeit bei Red Bull Salzburg.

Der Kreis der ernsthaften Interessenten an DFB-Nationalspieler Karim Adeyemi (Red Bull Salzburg) ist offenbar um einen namhaften Klub angewachsen. Laut Sky (via Tag24) gehört nun auch der finanziell angeschlagene FC Barcelona zu den Bietern. Die Katalanen wollen angeblich 40 Millionen Euro auf den Tisch legen und haben sich in den vergangenen Tagen mit Beratern Adeyemis getroffen, heißt es in dem Bericht. Woher das Geld kommen soll, ist unklar.

RB Leipzig: Jesse Marsch ist Fan von Karim Adeyemi

Allerdings soll Borussia Dortmund im Rennen weiter die Nase vorn haben. Der BVB bereitet sich dem Vernehmen nach auf einen möglichen Transfer von Superstar Erling Haaland (21) vor, nach dem sich sämtliche Topklubs Europas schon die Finger lecken. Und RB Leipzig? Für die Elf von Jesse Marsch wäre Adeyemi, der mit Trainer und System bestens vertraut ist, im strauchelnden Angriff um Top-Zugang André Silva eine echter Zugewinn. Beim FC Bayern oder PSG wäre der 19-Jährige nur einer unter vielen.

Marsch hat sich bereits als Fan seines Ex-Schützlings, der die Online-Fanwahl zum "Golden Boy Award" der Tuttosport gewonnen hat, geoutet. „Sicher möchte ich diesen Jungen gerne in Leipzig haben“, sagte der US-Amerikaner Anfang November. Das hatte bei RB zuvor so offensiv noch niemand gesagt. Angeblich will Adeyemi noch diesen Monat eine Entscheidung über seine Zukunft treffen. (RBlive/fri)