Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.

Transfergerücht RB beobachtet italienisches U21-Talent

Lorenzo Lucca (r.) wird von einem Gegner abgeschirmt.

Lorenzo Lucca (r.) wird von einem Gegner abgeschirmt.

Scouts von Fußball-Bundesligist RB Leipzig wurden in Monza gesichtet, wie der italienische Transfermarkt-Experte Nicolo Schira erfahren haben will. Grund des Besuchs auf dem Stiefel Europas: der junge Italo-Stürmer Lorenzo Lucca, der in der EM-Qualifikation mit der U21 seines Heimatlandes gegen Schweden (1:1) sein erstes Länderspieltor erzielte. Auch Talentspäher vom FC Southampton, Klub von Ex-RB-Coach Ralph Hasenhüttl, waren offenbar vor Ort.

RB Leipzig im Sturm ordentlich besetzt

Lucca (21) ist mit 2,01 Meter ein groß gewachsener, kopfballstarker und trotzdem beweglicher Angreifer. Der Rechtsfuß steht beim Serie-B-Klub AC Pisa unter Vertrag und hat in der laufenden Saison in sieben Ligaspielen sechs Tore und eine Vorlage auf der Habenseite.

RB hat angesichts der Angreifer André Silva, Yussuf Poulsen, Brian Brobbey sowie Youngster Hugo Novoa im Angriff keinen akuten Handlungsbedarf, aber das kann sich nach der Saison ja ändern. Wieviel Fleisch an dem Gerücht um Lorenzo Lucca ist und ob ein Transfer zu RB Leipzig tatsächlich in Frage kommen könnte, ist gegenwärtig unklar. (RBlive/fri)