Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.

Sie sind offline und sehen daher eventuell veraltete Nachrichten.

Sie sind offline, bitte prüfen Sie Ihre Internetverbindung.

Daten konnten nicht für Offline-Nutzung gespeichert werden.

Daten wurden für Offline-Nutzung gespeichert.

Die von Ihnen aufgerufene Adressse ist leider nicht (mehr) verfügbar. Wir haben Sie daher auf unsere Homepage umgeleitet.

Eine neue Version von RBLive steht zur Verfügung:  ↻ Aktualisieren

Transfergerüchte Monaco-Verteidiger für RB – Kompromisse bei Rashica und Upamecano?

Dayot Upamecano und Milot Rashica im Zweikampf.

Dayot Upamecano und Milot Rashica im Zweikampf.

Die Bundesliga bereitet sich darauf vor, die Saison 2019/20 nun nach dem Neustart noch beenden zu können. Je näher dieser Zeitpunkt rückt, desto mehr wird auch über mögliche Wechsel im Anschluss spekuliert.

Linksverteidiger von AS Monaco bei RB für Angelino?

RB Leipzig soll nach einem Bericht von Fußball-Transfers ein Auge auf Fodé Ballo-Touré geworfen. Der 23-Jährige spielt als Linksverteidiger bei der AS Monaco und wäre die nächste Alternative, falls es mit einer dauerhaften Verpflichtung des Spaniers Angelino nicht klappt. FC Schalke 04, aber auch der FC Chelsea soll ebenfalls interessiert sein.

Interesse an Waldschmidt als Werner-Ersatz

Für einen möglichen Abgang von Timo Werner, dessen Zukunft nach der Absage an die Bayern entweder in Leipzig oder im Ausland liegt, soll RB Leipzig laut der Sport-Bild noch immer Luca Waldschmidt auf dem Zettel haben. Schon im vergangenen Sommer war der Freiburger Thema. Im Zuge seiner Verlängerung bis 2023 dürfte er allerdings eine Ausstiegsklausel über 23 Millionen Euro eingebaut haben.

Werder soll bei der Ausstiegsklausel von Milot Rashica verhandlungsbereit sein

Für die Dienste von Timo Werner habe auch der FC Barcelona beim Vater von Timo Werner angefragt, heißt es in dem Bericht. Am 15. Juni soll die Klauseln im Vertrag des RB-Stürmers ablaufen. Auf den selben Tag ist auch die von Milot Rashica bei Werder Bremen datiert, allerdings fällt sie erst bei einem Abstieg deutlich billiger aus. Und da die Saison Mitte Juni noch nicht beendet sein wird, müsste Leipzig auf Verhandlungsbereitschaft der Bremer setzen, um weniger als die festgeschriebenen 38 Millionen Euro zu zahlen.

Krösche: Kein neuer Stand bei Upamecano

Für Dayot Upamecano, der jüngsten Gerüchten über seine Berater Druck gemacht haben soll, Leipzig in Richtung München verlassen zu dürfen, soll RB nun seinerseits bereit sein, bedingt durch die Corona-Krise über die Ausstiegsklausel zu verhandeln, um einen ablösefreien Wechsel 2021 zu verhindern. Laut Sport-Bild steht ein Verzicht von einem Drittel der 60 Millionen Euro Ablösesumme im Raum. Konkret sei aber gar nichts. "Stand jetzt steht weder bei uns noch anderswo eine Unterschrift von Dayot bevor", wird Markus Krösche in der Sport-Bild zitiert.

(RBlive/msc)

Das könnte Dich auch interessieren