Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.

Sie sind offline und sehen daher eventuell veraltete Nachrichten.

Sie sind offline, bitte prüfen Sie Ihre Internetverbindung.

Daten konnten nicht für Offline-Nutzung gespeichert werden.

Daten wurden für Offline-Nutzung gespeichert.

Die von Ihnen aufgerufene Adressse ist leider nicht (mehr) verfügbar. Wir haben Sie daher auf unsere Homepage umgeleitet.

Eine neue Version von RBLive steht zur Verfügung:  ↻ Aktualisieren

Verkauft RB günstiger? Marcel Sabitzer vor Entscheidung in Leipzig

Marcel Sabitzer muss sich entscheiden, ob er seine Karriere in Leipzig fortsetzen will.

Marcel Sabitzer muss sich entscheiden, ob er seine Karriere in Leipzig fortsetzen will.

Marcel Sabitzer hat mit seinen letzten öffentlichen Aussagen zum Thema Vereinswechsel klargemacht, dass er keinen Druck verspürt, mit RB Leipzig vorzeitig zu verlängern. In aller Ruhe werde er entscheiden, wo sich der Höhepunkt seiner Karriere abspielen soll, ließ er Anfang Mai wissen. Laut The Athletic könnte sein Wechsel in diesem Sommer deutlich weniger einspielen, als anzunehmen wäre.

Verkauft RB unterhalb der Ausstiegsklausel?

Eine Ausstiegsklausel im Vertrag soll es ihm ermöglichen, einen neuen Verein frei zu wählen, falls der 50 Millionen Euro auf den Tisch legt. Für einen Wechsel unterhalb dieser Marke, die bei seiner letzten Verlängerung 2018 in den Vertrag geschrieben wurde, sprechen mehrere Gründe.

Was spricht für einen Wechsel von Sabitzer?

Der 27-Jährige steht vor der Entscheidung für sein möglicherweise letztes Karrierekapitel und ist selbstbewusst genug, sich dazu einen Klub von größerem Kaliber als RB auszumalen.

In Leipzig steht mit der Rückkehr zu Jesse Marsch wieder ein Umbruch ins Haus, der ihm bei seinen Ambitionen nicht unbedingt schmecken wird. Unter Julian Nagelsmann ist er in neuer Rolle auf dem Feld zum Kapitän geworden und mit Upamecano und Konaté verlassen zwei wichtige Spieler für die wichtige Defensive das Team.

15 Millionen Euro wären deutlich zu wenig

RB Leipzig hingegen hat bereits Millionen in die Kasse gespült und vergleichsweise günstig zugekauft, will den Kader trotz weiterer Neuzugänge daher noch deutlich verschlanken. Möglich, dass man sich daher auch mit einer Ablöse unterhalb der Ausstiegsklausel zufrieden gibt.

Seinen Marktwert beziffert Transfermarkt auf 42 Millionen Euro. Dass er für 15 Millionen Euro gehen könnte, wie The Athletic annimmt, ist angesichts seiner sportlichen Qualität ziemlich unwahrscheinlich. Spielt er eine starke Europameisterschaft dürften aber auch andere Vereine als die bislang gerüchtelten Tottenham oder AS Rom ihr Interesse äußern.

(RBlive/msc)