Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.

Sie sind offline und sehen daher eventuell veraltete Nachrichten.

Sie sind offline, bitte prüfen Sie Ihre Internetverbindung.

Daten konnten nicht für Offline-Nutzung gespeichert werden.

Daten wurden für Offline-Nutzung gespeichert.

Die von Ihnen aufgerufene Adressse ist leider nicht (mehr) verfügbar. Wir haben Sie daher auf unsere Homepage umgeleitet.

Ein Angebot von Dumont Newsnet Logo

Weiter keine Bestätigung für Nkunku-Wechsel – Ist Mvogo bei Augsburg-Angebot unsicher?

Ob Christopher Nkunku für RB Leipzig ein Transfervolltreffer wird, bleibt weiter unklar.

Ob Christopher Nkunku für RB Leipzig ein Transfervolltreffer wird, bleibt weiter unklar.
Copyright: imago images / PanoramiC

In Frankreich wurde der Wechsel von Christopher Nkunku zu RB Leipzig schon als praktisch fix gemeldet und die offizielle Verkündung für den gestrigen Montag erwartet. Passiert ist allerdings nichts. Ein im Falle eines Transfers obligatorischer Medizincheck wurde laut LVZ (Print) bisher noch nicht durchgeführt.

Nach Informationen von RBlive buhlt RB zwar um den Offensivmann von Paris Saint-Germain, bis zum Wochenende war man allerdings noch nicht nah dran an einer Verpflichtung des 21-Jährigen. Auch eine mögliche Ablöse war bis dahin noch nicht verhandelt. 15 Millionen Euro plus leistungsabhängiger Boni standen bisher als mögliche Summe im Raum.

Mönchengladbach mit Angebot für Malang Sarr?

Während Nkunku letztmals im September 2018 bei der französischen U21 eingeladen war, gehörte Malang Sarr zum Kader des Teams, das bei der U21 bis ins Halbfinale vordrang. In zwei Spielen kam Sarr als Linksverteidiger an der Seite von Upamecano und Konaté zum Einsatz. Spielen kann der 20-Jährige allerdings auch als Innenverteidiger. Damit wäre er bei RB Leipzig eine gute Besetzung der linken Position in einer Dreierkette.

Vor kurzem hieß es, dass RB Leipzig und Borussia Mönchengladbach um die Dienste von Malang Sarr kämpfen. Zuletzt grenzte sich das aber immer stärker auf Mönchengladbach ein. Laut Berichten aus Frankreich soll der VfL ein Angebot für Sarr abgegeben haben. Allerdings ist die Bereitschaft von OGC Nizza, den Defensivspieler abzugeben, nicht sehr groß. Noch bis 2021 läuft der Vertrag beim französischen Erstligisten. 15 Millionen Euro stehen als Ablöse im Raum. Das dürfte eher am unteren Rand einer zu zahlenden Summe liegen.

Yvon Mvogo unsicher über Schritt von RB Leipzig zum FC Augsburg?

Rund fünf Millionen Euro Ablöse standen zuletzt für Yvon Mvogo im Raum. Der Keeper von RB Leipzig zeigte sich in der Vergangenheit unzufrieden mit seiner Spielzeit und äußerte seine Wechselwilligkeit. Bis 2021 steht er noch bei RB unter Vertrag. Möglich wäre entsprechend auch ein leihweiser Wechsel.

Beim Interesse des FC Augsburg geht es aber offenbar um einen dauerhaften Wechsel. FCA-Geschäftsführer Stefan Reuter hatte zuletzt mit deutlichen Worten kritisiert, dass Hoffenheim entgegen anderer Absprachen in Bezug auf Gregor Kobel mit Augsburg nur über einen leihweisen Wechsel reden wollte. Inwieweit ein dauerhafter Wechsel zum FCA für Mvogo überhaupt in Frage käme, bleibt unklar. Laut Kicker zögere der Schweizer, den Platz in einem Champions-League-Team gegen die Nummer 1 bei einem Team, das möglicherweise gegen den Abstieg kämpfen wird, zu tauschen.

Laut Augsburger Allgemeine beschäftigt man sich beim FCA auch mit Jonas Omlin. Der 25-Jährige ist ebenfalls Schweizer und war zuletzt Schlussmann beim FC Basel.

(RBlive/ mki)

Das könnte Dich auch interessieren