Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.

Sie sind offline und sehen daher eventuell veraltete Nachrichten.

Sie sind offline, bitte prüfen Sie Ihre Internetverbindung.

Daten konnten nicht für Offline-Nutzung gespeichert werden.

Daten wurden für Offline-Nutzung gespeichert.

Die von Ihnen aufgerufene Adressse ist leider nicht (mehr) verfügbar. Wir haben Sie daher auf unsere Homepage umgeleitet.

Wirbt Nagelsmann für RB Leipzig um Sebastian Rudy? – Ademola Lookman zu teuer

Bayerns Sebastian Rudy wird von Schalke 04 und RB Leipzig umworben.

Bayerns Sebastian Rudy wird von Schalke 04 und RB Leipzig umworben.
Copyright: imago/Philipp Szyza

An der Transferfront geht es bei RB Leipzig weiter nicht entscheidend voran. Der Verein hat Interesse an Sebastian Rudy vom FC Bayern München und Ademola Lookman vom FC Everton. Mit den beiden Spielern würde man die Lücken im Kader schließen. Entscheidende Durchbrüche gibt es bei den Akteuren aber nicht.

Wie die Sportbild (Print) berichtet ist Sebastian Rudy „hin- und hergerissen“ zwischen dem Interesse des FC Schalke 04 und von RB Leipzig. Das Treffen mit Domenico Tedesco vor einer Woche habe ihn begeistert, allerdings habe ihm auch der Besuch des Leipziger Trainingsgeländes zuvor zugesagt.

Überzeugt Julian Nagelsmann Sebastian Rudy von RB Leipzig?

Wie das Blatt weiter berichtet, versucht Rudys Hoffenheimer Ex-Coach Julian Nagelsmann, den Mittelfeldspieler von einem Wechsel nach Leipzig zu überzeugen. Spieler und Trainer stünden per WhatsApp in Kontakt. Ganz uneigennützig ist das Werben von Nagelsmann nicht, da er in einem Jahr Trainer bei RB Leipzig wird.

Dass Nagelsmann etwas von dem Wechsel haben würde, resultiert auch daraus, dass Sebastian Rudy einen festen Wechsel gegenüber einer Leihe präferieren soll. Eigentlich war man davon ausgegangen, dass RB Leipzig den Bayern-Spieler aufgrund finanzieller Beschränkungen nur leihen will. Dabei könnte die Leihe auch eine Kaufoption beinhalten. Nach RBlive-Informationen ist RB nicht bereit, mehr als 15 Millionen Euro für Rudy zu bezahlen. Bayern-Präsident Hoeneß hatte am Sonntag gesagt, das werde „nicht reichen”.

Fordert Everton über 30 Millionen Euro für Ademola Lookman?

Dass RB finanziell beschränkt ist, liegt unter anderem daran, dass man mit Ademola Lookman noch einen weiteren Wechselkandidaten im Auge hat, der in jedem Fall Ablöse kosten würde. Knapp 25 Millionen Euro soll RB Leipzig laut englischen Medienberichten für Lookman geboten haben. Das wäre mit Abstand eine Rekordablöse für den Verein.

Aber auch dieses Angebot ist dem Premier-League-Klub nicht gut genug. Laut englischem Sky Sports verlangt Everton reichlich 31 Millionen Euro (28 Millionen Pfund) plus Bonuszahlungen vom Bundesligisten. Das liegt deutlich über dem ursprünglich noch verfügbaren Transferbudget von rund 20 Millionen Euro. In einem Interview mit der Mitteldeutschen Zeitung hatte zudem Ralf Rangnick Ablösesummen von 30 Millionen Euro und mehr ausgeschlossen.

So scheint es derzeit eher unwahrscheinlich, dass die Deals mit Lookman und Rudy klappen. Doch wie RBLive erfuhr, hat RB im Stillen längst andere Kandidaten an der Angel, deren Namen noch nicht kursieren.

Das könnte Dich auch interessieren