Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.

Sie sind offline und sehen daher eventuell veraltete Nachrichten.

Sie sind offline, bitte prüfen Sie Ihre Internetverbindung.

Daten konnten nicht für Offline-Nutzung gespeichert werden.

Daten wurden für Offline-Nutzung gespeichert.

Die von Ihnen aufgerufene Adressse ist leider nicht (mehr) verfügbar. Wir haben Sie daher auf unsere Homepage umgeleitet.

Eine neue Version von RBLive steht zur Verfügung:  ↻ Aktualisieren

Wird ein Transfer von Erling Haaland günstiger als gedacht?

Erling Haaland kann die Gerüchte um ihn in aller Gelassenheit verfolgen.

Erling Haaland kann die Gerüchte um ihn in aller Gelassenheit verfolgen.

Erling Haaland ist derzeit eines der gefragtesten Talente Europas. Der Stürmer von Red Bull Salzburg steht bei so ziemlich allen europäischen Topklubs auf dem Zettel. Wettbewerbsübergreifend 27 Tore hat er in 20 Spielen erzielt. Allein in der Champions League waren es bisher in seinen ersten fünf Spielen acht Treffer.

20 Millionen Euro für Erling Haaland?

Wie BILD berichtet, könnte die Verpflichtung des Norwegers billiger werden als bisher angenommen. Mit 20 Millionen Euro sei eine Ausstiegsklausel dotiert, die sogar schon im Winter gezogen werden könnte. Zuvor hatte Sportbild berichtet, dass Haaland für eine fixe Ablöse von 30 Millionen Euro Salzburg im kommenden Sommer verlassen könnte.

Auch RB Leipzig gilt als an Erling Haaland interessierter Verein. "Der Junge ist ein sehr guter Spieler. Sowohl in der Liga als auch in der Champions League macht er einen außergewöhnlich guten Job", lobte RB-Sportdirektor Markus Krösche das Unübersehbare.

Keine spezielle Klausel für RB Leipzig

Eine in England ins Gespräch gebrachte, in den Verträgen festgeschriebene Bevorzugung von RB Leipzig bei einem Transfer von Haaland hatte Red Bull Salzburg allerdings dementiert. "Es wird nie irgendein Verein ein Vorverkaufsrecht auf irgendeinen Spieler des FC Salzburg besitzen. Das war in der Vergangenheit nicht so und wird auch in der Zukunft nicht der Fall sein. So eine Klausel gibt es nicht", machte Sportdirektor Christoph Freund für die Österreicher klar.

Erling Haaland war erst im Januar 2019 von Molde FK nach Salzburg gewechselt. Der damals 18-Jährige soll fünf Millionen Euro gekostet haben. Bei einer fixen Ablöse von 20 Millionen Euro würde für den österreichischen Meister ein deutliches Plus herausspringen. Bei freier Verhandlung der Ablösesumme wären allerdings Beträge von 80 bis zu 100 Millionen Euro im Gespräch. Kylian Mpappe war Paris Saint-Germain vor einem Jahr mit 19 Jahren eine Investition von mehr als 100 Millionen Euro wert.

(RBlive/ mki)