Timo Werner sieht Schützenfest

RB Leipzig überzeugt bei klarem Testspiel-Sieg gegen Radomiak Radom

Von Ullrich Kroemer (mit sid) Aktualisiert: 25.11.2022, 16:09
Konrad Laimer traf beim Comeback für RB Leipzig gegen Radomiak Radom.
Konrad Laimer traf beim Comeback für RB Leipzig gegen Radomiak Radom. (imago/Picture Point LE)

Pokalsieger RB Leipzig hat ohne seine sieben WM-Fahrer ein Testspiel gegen den polnischen Erstligisten Radomiak Radom locker mit 6:0 (2:0) gewonnen.

Bei seinem Comeback nach Syndesmose-OP im September erzielte Konrad Laimer das Führungstor (31.), Dominik Szoboszlai mit einem Doppelpack (42./72.), die Youngster Ohene Kohl (65.) und Simon Schierack (86.), sowie ein Eigentor von Dominik Sokol sorgten für die weiteren Treffer.

Abwehrchef Willi Orban war von der ungarischen Nationalmannschaft mit einem Schlag aufs Knie zurückgekehrt und trainierte wie auch Marcel Halstenberg - ebenfalls mit Knieproblemen - individuell.

Die beiden Topstürmer Christopher Nkunku und Timo Werner (er war als Zuschauer am Cottaweg) werden nach ihren Verletzungen kurz vor der WM-Endrunde in Katar erst einmal nicht zur Verfügung stehen.

Der Liveticker zum Nachlesen: Testspiel RB Leipzig - Radomiak Radom

RBlive-Reporter Ulli Kroemer war am Cottaweg vor Ort.

Zum Winterfahrplan von RB Leipzig

13.50 Uhr: Willkommen beim Test von RB Leipzig gegen Radomiak Radom am Cottaweg. Mit dieser Aufstellung geht RB ins Spiel: Nyland – Henrichs, Simakan, Ba, Schlager – Kampl, Laimer – Haidara, Forsberg (C) – Szoboszlai, Köhl.

13.53 Uhr: Interessant: Xaver Schlager beginnt als Linksverteidiger und wird immer mal ins Mittelfeld wechseln. Ähnlich agiert Benni Henrichs auf der rechten Abwehrseite.

14 Uhr: Los gehts beim ersten Test der WM-Pause.

14.04 Uhr: RB beginnt mit viel Druck und äußerst hohen Außenverteidigern Schlager und Henrichs.

14.06 Uhr: Der erste Torschuss des präsenten Dominik Szoboszlai von halbrechter Position verfehlt noch sein Ziel.

14.07 Uhr: Laimer ist schon wieder agil und in Spiellaune. Schlager bedient den heranrauschenden Achter auf der linken Seite. Laimer holt eine Ecke heraus. Ein Fan ruft dem wechselwilligen Österreicher zu: „Konni, Bayern ist scheiße!”

14.11 Uhr: Henrichs schaltet sich immer wieder im Zentrum mit ein und bedient Schlager auf der linken Seite. Interessante Variante, das passt gut bisher.

14.12 Uhr: Erster Abschluss der Polen von der rechten Seite. Doch Maurides Schuss wird noch abgefälscht, leichte Beute für Nyland.

14.14 Uhr: Torschuss von Henrichs nach traumhafter Spielverlagerung von Szoboszlai. RB wirbelt hoch engagiert und dominant, von Testspiel-Lethargie keine Spur. Rose versteht es auch bei Testspielen, die Mannschaft zu motivieren.

14.16 Uhr: Die Polen kontern mit einem langen Ball über die rechte Seite, doch Haidara rauscht heran und klärt gegen den Zehner von Radomiak (Alves) per Grätsche.

14.20 Uhr: Großchance von Ohene Köhl! Der Youngster wird von Forsberg bedient und kommt zentral aus etwa elf Metern zum Abschluss. Doch der Schuss ist viel zu zentral. Leichte Beute für Kbylak im Tor von Radom.

14.21 Uhr: RB Leipzig arbeitet übrigens mit Hochdruck am Livestream. Das Signal geht raus, möglicherweise liegt es an der Software. Die Partie wird auf alle Fälle im Relive laufen.

14.23 Uhr: Nächste Topchance: Benjamin Henrichs zieht aus 18 Metern ab, sein Vollspann-Schuss landet nur knapp neben dem Tor. Die Fans jubelten schon und reiben sich die Augen, dass der Versuch nicht im Tor war (21.).

14.24 Uhr: Jetzt läuft der RB-Stream bei YouTube doch schneller als gedacht. Ihr könnt also jetzt schauen und gleichzeitig hier mitlesen.

14.27 Uhr: Da fehlt noch der Druck im Abschluss. Henrichs zieht wieder nach innen und bedient von der Strafraumkante Laimer, doch der Schuss des Rekonvaleszenten ist zu harmlos.

14.29 Uhr: Maurides kommt frei zum Kopfball, der knapp neben dem Pfosten landet. Nyland streckt sich.

14.30 Uhr: RB probiert es wieder aus der Distanz, wuchtiger Schuss von Haidara, nachdem Köhl schnell und robust den Ball gehalten hat. Doch Haidaras Kracher streicht knapp über das Tor.

14.33 Uhr: RB ist nach einer halben Stunde hoch überlegen, spielfreudig, vor allem über die linke Seite. Allein, es fehlt die Effizienz, wollten wir gerade schreiben. Doch da arbeitet sich Konni Laimer durchs Mittelfeld und zieht platzierter ab als zuvor. Der Flachschuss landet links unten im Tor. 1:0 (32.).

14.36 Uhr: Köhl wird im Strafraum am Fünfmeterraum gestoppt. Fair, sagt Schiedsrichter Alexander Sather. Wehgetan hat es dem Talent dennoch.

14.38 Uhr: RB setzt sich weiter im letzten Drittel der Polen fest. Kampls Schlenzer geht knapp übers Tor. Kurz darauf ist Kobylak vor Forsberg am Ball.

14.40 Uhr: Gefährlicher Abaschluss von Radomiak durch Yarosh. Doch Nyland kann den zu zentral platzierten Schuss sicher parieren.

14.41 Uhr: Wie auch zuletzt in der Liga gelingt es RB sehr gut, den Gegner in die eigene Hälfte zu locken und dann Raum zum Umschalten zu Kreieren. Eines der Erfolgsgeheimnisse der Hinrunde bisher.

14.44 Uhr: Da ist das hoch verdiente 2:0 kurz vor der Pause. Forsberg behauptet den Ball im Mittelfeld und legt ab auf Dominik Szoboszlai, der ähnlich wie Laimer zuvor aus 16 Metern abzieht und platziert in die linke untere Ecke trifft (43.).

14.47 Uhr: Pause. Sehr gute erste Test-Hälfte gegen den bisher chancenlosen polnischen Tabellenzehnten Radomiak Radom. RB macht da weiter, wo es in der Bundesliga aufgehört hat. Viel Kombinations- und Spielfreude, gute Struktur, Positionierung und Körpersprache. Allein die Chancenverwertung könnte etwas besser sein, aber für ein Testspiel ist das äußerst ansehnlich hier am Cottaweg.

14.49 Uhr: 423 Fans sind übrigens gekommen. Darunter auch welche, die mit RB gar nichts zu tun haben. Einer sagt mit brandenburger Dialekt: Was gibts Schöneres, als am Freitagnachmittag Fußball zu schauen?

14.55 Uhr: Aus einer starken Mannschaft sind Xaver Schlager, Konrad Laimer, Dominik Szoboszlai und Benjamin Henrichs hervorzuheben. Henrichs ist als freies Radikal überall zu finden, rückt immer wieder von Außen nach innen und ist ballsicher. Da will einer den Kampf in der Winterpause annehmen. Schlager macht es auf Links hervorragend – Allrounder! Laimer ist nach kurzer Eingewöhnungszeit schon wieder fast der Alte. Aktiv mit und gegen den Ball. Und Szoboszlai ist einfach formstark und Fixpunkt in der Offensive, an fast jeder Aktion beteiligt.

15.03 Uhr: Weiter gehts. Die Teams kommen zurück auf den Rasen.

15.04 Uhr: RBL wechselt auf zwei Positionen. Max Voigt kommt als Rechtsverteidiger, Daniel Ihendu als Innenverteidiger. Mo Simakan und Konni Laimer sind in der Kabine geblieben.

15.07 Uhr: Spannende Viererkette jetzt: Mit Sanoussy Ba (18) und dem 1,94 Meter großen Ihendu (17) und Voigt (18) sind drei Teenager gemeinsam mit Schlager in der letzten Linie.

15.08 Uhr: Fast der Anschluss der Polen. Schlager grätscht in höchster Not dazwischen und lenkt Machados Schuss ans Gehäuse. Glück für RB, da haben die Leipziger nicht aufgepasst. Größte Chance der Gäste.

15.10 Uhr: Leichter Niesel hat eingesetzt. So muss das bei einem Test im November sein.

15.11 Uhr: Schön vorgetragener Angriff über Szoboszlai und die linke Seite, aber Forsberg verdribbelt sich am Fünfmeterraum.

15.13 Uhr: Freistoß aus 25 Metern. Nyland ist sicher unten (53.).

15.16 Uhr: RB hat sich gefunden und wird wieder drängender. Forsberg legt mit der Hacke auf Henrichs ab, dessen Schuss wird übers Tor abgefälscht (56.)

15.18 Uhr: Tolle Kombination. Szoboszlai spielt einmal diagonal durch den gegnerischen Strafraum, wo Haidara heranrauscht – aber erneut nicht überlegt genug abschließt.

15.20 Uhr: Haidara dreht jetzt auf, der nächste Distanzschuss, diesmal platziert. Doch Kobylak hält hervorragend und lenkt den Hammer neben den Pfosten (60.). Starke Powerplay-Phase von RB jetzt.

15.23 Uhr: Auch Forsberg probiert es aus halblinker Position und trifft die Latte. Zuvor hatte Rb einen Freistoß schnell ausgeführt, als Henrichs umgerissen wurde.

15.25 Uhr: 3:0 für RB!!! Youngster Köhl trifft. Leipzig kontert gegen die hoch aufgerückten Gäste und Emil Forsberg geht ab wie ein Pfeil. Der Schwede legt zentral auf Ohene Köhl ab, der nur noch einzuschieben braucht (66.).

15.27 Uhr: Damit ist die Partie endgültig entschieden. Dass Routinier Forsberg den Treffer dem jungen Köhl überlassen hat, zeugt von Teamgeist.

15.32 Uhr: 4:0 durch Dominik Szoboszlai!!!! Jetzt wird es deutlich. Die Gegenwehr des polnischen Erstligisten nimmt zunehmend ab. Nach einer Ecke kommt der Ball zurück auf die linke Seite zu Szoboszlai. Der Ungar schiebt aus 16 Metern überlegt ins rechte untere Toreck ein (72.).

15.37 Uhr: Haidara will noch seinen Treffer. Wieder bringt der Mann aus Mali einen Ball gefährlich aufs Tor, und wieder hält Kobylak (77.).

15.38 Uhr: RB übrigens trotz des Spielstandes weiter aktiv mit und aggressiv gegen den Ball. Wieder kontert Forsberg und steckt perfekt raus zu Szoboszlai, der diesmal das Tor knapp verfehlt (81.).

15.40 Uhr: Spielpraxis für Jonas Nickisch. Der 18-jährige Keeper kommt für die letzten zehn Minuten für Nyland (81.).

15.42 Uhr: Viel Raum für RBL jetzt. Haidara macht das Spiel schnell, Schlager geht steil, scheitert aber Kobylak.

15.43 Uhr: Noch ein paar Minuten für drei weitere junge Spieler. Lenny Hennig, Simon Schierack und Pierre Weber kommen ins Spiel.

15.45 Uhr: Der fünfte Treffer für die Leipziger, wieder aus der Distanz, wieder rechts unten ins Tor. Dere gerade eingewechselte Schierack trifft mit einem wuchtigen Schuss (86.).

15.47 Uhr: Der Kollege Guido Schäfer kommt gerade vorbei und hat brandheiße Infos: Timo Werner schaut beim Test auf der Gegengeraden zu.

15.51 Uhr: Radom kommt nochmal und Nickisch hält sicher. Jonas-Sprechchöre. Nach Ecke RB fällt noch ein Eigentor durch Gajgier. Damit endet die Partie 6:0.

15.52 Uhr: Kurz darauf ist Abpfiff. Das wohl beste, engagierteste, sehenswerteste, attraktivste Testspiel der Leipziger in den vergangenen Jahren. Diese Mannschaft hat unter Rose einfach Lust, Fußball zu spielen. Auch in der WM-Pause bei neun Grad und Nieselregen. Damit verabschieden wir uns am Ticker. Bis in einer Woche. Schönen ersten Advent.

></div></div><div class=