Stimmen zum Leipziger 2:3 in München"Wenn du verlierst, ist das alles Schrott"

Nach dem 2:3 in München hadern Spieler und Trainer von RB mit den Fehlern, die sie jeweils vor den drei Gegentoren begangen haben. Zwei eigene Tore geben aber Anlass zur Hoffnung auf eine Aufholjagd auf Rang vier in der Tabelle.

Von Martin Henkel 05.02.2022, 21:13
Trotz zweier Tore in München nicht zufrieden: Yussuf Poulsen und Angeliño
Trotz zweier Tore in München nicht zufrieden: Yussuf Poulsen und Angeliño (imago/langer)

Nach dem 2:3 in München hadern Spieler und Trainer von RB mit den Fehlern, die sie jeweils vor den drei Gegentoren begangen haben. Zwei eigene Tore gegen aber Anlass zur Hoffnung auf eine Aufholjagd auf Rang vier in der Tabelle. So fielen die Reaktionen aus:

Domenico Tedesco (Trainer RB Leipzig): "In Summe ist es schade, dass wir nahezu zwei Eigentore schießen. Das ist hart, vor allem in solchen Spielen. Das muss man den Bayern nicht gönnen. Es war ein ordentliches Spiel unsererseits. Wir haben es teilweise gut gemacht, gerade bei Ballbnesitz. Aber wenn du verlierst, ist das alles Schrott. Trotzdem, man hat gesehen, dass meine Mannschaft dran geglaubt hat, hier was mitzunehmen, dass wir Qualität haben. Wir haben noch ganz, ganz viel Arbeit vor uns.

Julian Nagelsmann (Trainer FC Bayern): "Ich finde, es war ein sehr interessantes Fußballspiel. Der Sieg ist nicht mega verdient, ein Unentschieden wäre auch okay gewesen. Wir haben viele Risikopässe gespielt, das ist ein paar Mal schiefgegangen. Beide Teams hatten viele Chancen, was man sich als Trainer zwar nicht wünscht, aber damit war es unterhaltsam. Wir haben die drei Punkte, das ist das Entscheidende."

Peter Gulacsi (Torhüter RB Leipzig): "Wir hatten den Plan, dass wir viel Ballbesitz haben wollen. Das ist mit Risiko verbunden. Wir wussten, wenn wir die Bälle nur lang schlagen, dass es über 90 Minuten so schwer wird. Wir haben heute einen Fehler zu viel gemacht.  Grundsätzlich hatten wir einen guten Plan und hatten unsere Chancen. Wir waren nah dran, etwas mitzunehmen."

Willi Orban (Spieler RB Leipzig): "Unterm Strich hatten beide Mannschaften ähnlich gute Chancen. Bayern hat es eben einmal mehr genutzt als wir.Aber wir können auf der Leistung aufbauen, wir können darauf aufbauen. Der Auftritt war okay, ein bißchen mehr Mut und weniger eigene Fehler und wir können was mitnehmen."

Konrad Laimer (Doppelvorlagengeber RB Leipzig): "Leider haben wir verloren, deshalb sind meine zwei Vorlagen nicht entscheidend. Es tut weh, wenn man so verliert, gerade durch so eigene Fehler. Wenn man so einer Mannschaft den Ball so herschenkst, dann wird das bestraft. Es wäre mehr drin gewesen."

Thomas Müller (Torschütze FC Bayern): "Es war ein attraktives Spiel. Die Fehler, die RB gemacht hat, waren erzwungen von uns. Insgesamt haben wir verdient gewonnen, weil wir mehr dieser Situationen hatten. RB hat in dieser Saison eine Weile lang unter Niveau gespielt, das hat man heute gesehen."

Manuel Neuer (Torhüter FC Bayern): "Es war ein Spiel nach meinem Geschmack. Bei so vielen Offensivspielern auf dem Platz haben wir defensiv eigentlich ganz gut operiert. Wir waren mehrheitlich in der Hälfte des Gegners, das mal einer durchrutscht, gehört im Fußball dazu. Wir sind glücklich über den Sieg, weil das auch eine Ansage an andere Mannschaften ist."

Oliver Mintzlaff (Vorstandsvorsitzender RB Leipzig): "Wir haben ein ordentliches Auswärtsspiel gemacht, das nehmen wir mit. Die Fehler vor den drei Gegentoren sind ärgerlich. Das wird bei so einem Gegner bestraft. Wir fahren jetzt nicht nach Hause und sagen, wir haben ein ordentliches Spiel gemacht. Wir haben heute gezeigt, welche Qualität wir haben."