Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.

Sie sind offline und sehen daher eventuell veraltete Nachrichten.

Sie sind offline, bitte prüfen Sie Ihre Internetverbindung.

Daten konnten nicht für Offline-Nutzung gespeichert werden.

Daten wurden für Offline-Nutzung gespeichert.

Die von Ihnen aufgerufene Adressse ist leider nicht (mehr) verfügbar. Wir haben Sie daher auf unsere Homepage umgeleitet.

Eine neue Version von RBLive steht zur Verfügung:  ↻ Aktualisieren

Adams-Debüt gegen Galatasaray: Diego Demme ist erstaunt

Debüt im RB-Dress: Tyler Adams.

Debüt im RB-Dress: Tyler Adams.

Eine Halbzeit im Test gegen Galatasaray Istanbul (1:1) bekam Winterzugang Tyler Adams für sein Debüt im Dress von RB Leipzig. Der 19-Jährige nutzte den Auftritt, um seinen Nebenspieler Diego Demme in Staunen zu versetzen.

Der Kapitän der Sachsen, der gegen die Türken die Binde trug, weil Willi Orban auf der Bank saß und Kevin Kampl wegen seines gebrochenen Zehs weiterhin fehlt, fand den Einstand des US-Amerikaners auf der Sechs neben ihm gelungen. Demme sagte nach dem Spiel: „Es hat sich gut mit ihm angefühlt, er hat sehr viele Bälle gefordert. Es kam mir nicht so vor wie sein erstes Mal bei uns. Es war sehr angenehm.“

Adams will sein Gefühl schärfen

Adams kam im Winter vom Bruderklub Red Bull New York an den Cottaweg. Der Jung-Nationalspieler trainiert seit einer Woche mit seinen neuen Kollegen und macht einen so fitten wie aufgeweckten Eindruck, den er mit einer akkuraten Halbzeit am Samstag anreicherte. Adams schien nicht die Bohne nervös, fand gut in die Pressingstruktur von RB und spielte ein paar Pässe in die Spitze, die von Talent und Selbstvertrauen zeugten.

Der Debütant gab die Komplimente seines erfahrenen Kollegen höflich zurück. Es sei „einfach“ gewesen, neben Demme zu spielen. „Er ist so ein klasse Spieler.“ Seinen ersten Auftritt fand er zudem gelungen. „Ich bin sehr zufrieden. Wenn du dein Debüt gibst, willst du die Dinge einfach halten. Das ist mir ganz gut gelungen. Aber ich bin jetzt einen Monat rausgewesen, ich muss erstmal fit werden und mein Gefühl wieder schärfen.“

Dafür sind Testspiele ja da. RB-Coach Ralf Rangnick wollte den Einstand seines neuen Spielers deshalb nicht höher bewerten, als notwendig. Der 60-Jährige war vor allem froh, „dass Tylers Adduktoren keine Probleme gemacht haben. Da hatte er Freitag im Training ein paar Probleme.“ Sein Auftritt sei „in Ordnung gewesen“, mehr aber auch nicht. Fortsetzungen erforderlich. Die bekommt Adams heute Mittag zwölf Uhr im zweiten Test gegen den Wolfsberger AC. „Er wird nochmal eine Halbzeit spielen“, so Rangnick.