Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.

Diego Demme hält Europa-League-Titel für möglich -Forsberg ist stolz

Diego Demme will sich mit RB Leipzig in der Europa League auch weiterhin der Angriffe der Gegner erfolgreich erwehren.

Diego Demme will sich mit RB Leipzig in der Europa League auch weiterhin der Angriffe der Gegner erfolgreich erwehren.

Nach dem Erreichen des Viertelfinales der Europa League ist bei den Spielern von RB Leipzig das Selbstvertrauen gewachsen. Diego Demme hält dabei auch den Titel in der Europa League für denkbar.

Freude über den Weg von RB Leipzig aus der zweiten Liga in das Europa-League-Viertelfinale

„Wenn wir Topleistungen bringen, ist es möglich, dass wir die Europa League gewinnen“, erklärte der Mittelfeldmann nach dem Spiel in St. Petersburg. „Aber wir gucken erstmal, wen wir zugelost bekommen.“ Die Auslosung wird am Freitagmittag, um 13 Uhr durchgeführt. Präferenzen hat Diego Demme nicht. „Wir freuen uns auf jedes Spiel, was uns zugelost wird.“

Ähnlich sieht es Emil Forsberg, der nur von „Spiel zu Spiel“ gucken will und dem es „egal ist, wen wir kriegen“. Nach dem Einzug in das Viertelfinale der Europa League ist er einfach nur stolz auf seine Mannschaft. „Wir haben etwas Großartiges erreicht, aber wir wollen noch mehr erreichen. Ich freue mich für die Stadt, für die Fans, für alle in Leipzig. Ich bin in der zweiten Liga hierher gekommen und jetzt sind wir im Viertelfinale der Europa League“, verweist der Schwede auch noch mal auf die rasante Entwicklung in den letzten drei Jahren.

Ralph Hasenhüttl findet die Saison schon jetzt unvergesslich

Trainer Ralph Hasenhüttl findet es derweil einfach „toll“, dass RB Leipzig mit im Lostopf für das Viertelfinale liegt. „Zwei K.o.-Runden in der EL zu überstehen, ist nicht selbstverständlich. Das ist Riesenleistung von meiner Mannschaft. So schnell werden wir dieses Jahr nicht vergessen.“

„Mal schauen, wie weit wir noch kommen“, wirft auch er einen Blick voraus. „Es gibt keine leichten Lose mehr. Wir freuen uns, dass wir dabei sind und hoffen auf ein attraktives Los.“ Man brauche sich „vor niemandem verstecken“, gibt sich Hasenhüttl schon mal angriffslustig. Vor wem sich RB Leipzig nicht verstecken muss, weiß man dann am Freitagnachmittag.