Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.

Sie sind offline und sehen daher eventuell veraltete Nachrichten.

Sie sind offline, bitte prüfen Sie Ihre Internetverbindung.

Daten konnten nicht für Offline-Nutzung gespeichert werden.

Daten wurden für Offline-Nutzung gespeichert.

Die von Ihnen aufgerufene Adressse ist leider nicht (mehr) verfügbar. Wir haben Sie daher auf unsere Homepage umgeleitet.

Eine neue Version von RBLive steht zur Verfügung:  ↻ Aktualisieren

Emil Forsberg: Bauchmuskelzerrung ein Rätsel – Was steckt dahinter?

Emil Forsberg verpasste bei RB Leipzig neun Spiele mit einer Bauchmuskelzerrung.

Emil Forsberg verpasste bei RB Leipzig neun Spiele mit einer Bauchmuskelzerrung.

Bereits Anfang Dezember fehlt Emil Forsberg wegen einer Bauchmuskelzerrung bei den Spielen von RB Leipzig. Zwischenzeitlich wurde er noch einmal ohne neuen Befund zu einer MRT-Untersuchung geschickt.

Wie die Mitteldeutsche Zeitung berichtet, glaubt Sportmediziner Prof. Dr. Ingo Froböse nicht, dass die lange Verletzungsdauer sich durch eine Bauchmuskelzerrung erklären ließe. Eine solche Zerrung sei nach zwei Wochen abgeklungen.

Hat Bauchmuskelzerrung bei Emil Forsberg keine körperlichen Gründe?

Zudem sei „Schonung absolut kontraproduktiv“, so Froböse. Zuletzt hatte Emil Forsberg im RB-Training gefehlt. „Der Körper weiß nicht, wie er ein gerissenes Gewebe ohne eine störende Vernarbung wieder schließen soll.“ Deshalb brauche das Muskelgewebe zur Orientierung „dosierte Belastung“.

Die Frage sei nun laut Mitteldeutscher Zeitung, was tatsächlich hinter Emil Forsbergs offizieller Diagnose Bauchmuskelzerrung steckt. Dabei spricht man davon, dass die Beziehung zwischen RB Leipzig und dem Schweden seit dem Wechseltheater von letzten Sommer nicht mehr so vertrauensvoll ist wie zuvor. Entsprechend könnte Forsberg weiterhin einen Wechsel präferieren. Zumal falls nun Naby Keita schon im Winter den Verein verlässt.