Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.

Sie sind offline und sehen daher eventuell veraltete Nachrichten.

Sie sind offline, bitte prüfen Sie Ihre Internetverbindung.

Daten konnten nicht für Offline-Nutzung gespeichert werden.

Daten wurden für Offline-Nutzung gespeichert.

Die von Ihnen aufgerufene Adressse ist leider nicht (mehr) verfügbar. Wir haben Sie daher auf unsere Homepage umgeleitet.

Eine neue Version von RBLive steht zur Verfügung:  ↻ Aktualisieren

Entwarnung bei Timo Werner – Training mit zehn Spielern

Stabilisationstraining: Timo Werner (Mitte) und Kapitän Dominik Kaiser mit Athletiktrainer Nicklas Dietrich (Archivfoto: Gepa-Pictures)

Stabilisationstraining: Timo Werner (Mitte) und Kapitän Dominik Kaiser mit Athletiktrainer Nicklas Dietrich (Archivfoto: Gepa-Pictures)

Die Trainingsgruppe um Dominik Kaiser und Marvin Compper war übersichtlich: Beim Vormittagstraining bei RB Leipzig an diesem Dienstag waren mehr Betreuer als Spieler anwesend. Nur sieben Feldspieler und drei Torleute absolvierten die Einheit. Die übrigen Kicker sind entweder noch auf Länderspielreise oder haben frei bekommen. Timo Werner rehabilitierte im Trainingszentrum.

„Die Nationalspieler werden erst am Donnerstag, einige auch erst am Freitag voll belastbar sein”, sagte Trainer Ralph Hasenhüttl vor dem Spiel gegen Wolfsburg (So, 17.30 Uhr). „Wir haben trotzdem einen Tag mehr Zeit, als nach der letzten Länderspielpause vor dem Spiel gegen Dortmund. Da hilft jeder Tag.”

Marcel Sabitzer und Stefan Ilsanker bekamen an diesem Dienstag einen Tag extra frei, weil die österreichischen Nationalspieler bereits am Donnerstag im Länderspieleinsatz waren.

„Reine Vorsichtsmaßnahme” bei Timo Werner

Der leicht am Knöchel verletzte Timo Werner absolvierte noch kein Training auf dem Platz, sondern rehabilitierte im Trainingszentrum. „Dass er vorzeitig von der U21-Nationalmannschaft zurückgekehrt ist, war eine reine Vorsichtsmaßnahme”, sagte Hasenhüttl. „Wenn er noch einen Schlag auf den Knöchel bekommen hätte, wäre es gefährlich geworden. Dieses Risiko wollten sie nicht eingehen.”

Heißt: Einem Einsatz am Sonntag gegen Wolfsburg steht wohl nichts im Wege.

Diese zehn Spieler waren am Dienstag im Training auf dem Platz: Fabio Coltorti, Marius Müller, Benjamin Bellot, Dominik Kaiser, Marvin Compper, Willi Orban, Bernardo, Marcel Halstenberg, Benno Schmitz, Rani Khedira.