Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.

Sie sind offline und sehen daher eventuell veraltete Nachrichten.

Sie sind offline, bitte prüfen Sie Ihre Internetverbindung.

Daten konnten nicht für Offline-Nutzung gespeichert werden.

Daten wurden für Offline-Nutzung gespeichert.

Die von Ihnen aufgerufene Adressse ist leider nicht (mehr) verfügbar. Wir haben Sie daher auf unsere Homepage umgeleitet.

Ein Angebot von Dumont Newsnet Logo

Forsberg fehlt gegen Frankfurt, Hoffenheim und Dortmund

Im nächsten Moment mit Emil Forsberg mit Rot runter.

Im nächsten Moment mit Emil Forsberg mit Rot runter.
Copyright: imago/Eibner

Aufsteiger RB Leipzig muss in den ersten drei Spielen der Fußball-Bundesliga im neuen Jahr auf Angreifer Emil Forsberg verzichten.

Der 25 Jahre alte Schwede wurde im Einzelrichterverfahren des DFB-Sportgerichts wegen rohen Spiels vorerst gesperrt. Das teilte der Deutsche Fußball-Bund am Donnerstag mit. Nachdem der Verein dem Urteil zugestimmt hat, fehlt Forsberg in den beiden Heimpartien gegen Eintracht Frankfurt und 1899 Hoffenheim sowie auswärts gegen Borussia Dortmund. Forsberg kann damit frühestens am 11. Februar im Heimspiel gegen den Hamburger SV wieder mitwirken.

Emil Forsberg: Foul war „keine Absicht“

Der Offensivspieler des Tabellenzweiten war beim 0:3 am Mittwoch nach einem groben Foul an Philipp Lahm in der 31. Minute des Feldes verwiesen worden. Forsberg hatte sich danach beim Bayern-Kapitän entschuldigt. „Ich habe ihm gesagt, dass es keine Absicht war. Ich bin froh, dass Philipp okay ist“, berichtete der reuige Sünder nach dem Abpfiff.

Das könnte Dich auch interessieren