Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.

Sie sind offline und sehen daher eventuell veraltete Nachrichten.

Sie sind offline, bitte prüfen Sie Ihre Internetverbindung.

Daten konnten nicht für Offline-Nutzung gespeichert werden.

Daten wurden für Offline-Nutzung gespeichert.

Die von Ihnen aufgerufene Adressse ist leider nicht (mehr) verfügbar. Wir haben Sie daher auf unsere Homepage umgeleitet.

Eine neue Version von RBLive steht zur Verfügung:  ↻ Aktualisieren

Hasenhüttl über neue CL-Ziele bei RB Leipzig: „Für uns Trainer nicht entscheidend”

Ralf & Ralph: Hasenhüttl über Rangnicks Champions-League-Ziele: „Darf er gern machen.”

Ralf & Ralph: Hasenhüttl über Rangnicks Champions-League-Ziele: „Darf er gern machen.”

Am Tag nach dem 4:0 (1:0)-Erfolg gegen Darmstadt 98 (Benoten Sie hier die Leistungen der Spieler) bewertete RB Leipzigs Trainer Ralph Hasenhüttl das Spiel, sprach über die Stürmer Davie Selke und Oliver Burke sowie die nächste Partie gegen Mainz 05. Das große Thema war aber die von den Planern Ralf Rangnick und Oliver Mintzlaff offensiv formulierte Zielstellung Champions League. „Für uns als Trainerteam ist das nicht entscheidend”, sagte Hasenhüttl.

Ralph Hasenhüttl über …

… die Bewertung des Sieges RB Leipzig gegen Darmstadt:

„Wir hatten nach dem 1:0 nicht die Sicherheit, die uns in der Bundesliga schon ausgezeichnet hat. Trotzdem war es letztlich souverän. Wir haben ein gutes Spiel gemacht, kein sehr gutes, dafür haben wir zu viel zugelassen. Wir waren defensiv nicht ganz so sicher, haben aber dennoch zu Null gespielt. Nach vorn hatten wir 26 Torschüsse in 90 Minuten, das ist überdurchschnittlich. Das gestrige Spiel war ein Fingerzeig, dass unser Code anscheinend doch noch nicht geknackt ist.”

„Wir verfallen jetzt nicht in Euphorie, weil wir zuhause 4:0 gegen Darmstadt gewonnen haben. Aber es ist gut für das Selbstvertrauen. Für den Start in eine englische Woche ist es ganz wichtig, dass man mit einem Sieg startet.”

… über das neu formulierte Ziel Champions League von Ralf Rangnick:

„Das darf er gerne machen, das ist legitim. Er hat ja auch noch andere Aufgaben zu erfüllen, er muss den Plan B verfolgen, wenn es wirklich passiert. Da reicht es nicht, dass man am letzten Spieltag beginnt, dafür zu planen. Für uns als Trainerteam ist das nicht entscheidend. Da ist entscheidend, was am Mittwoch passiert. Deswegen habe ich da einen anderen Fokus.”

„Wenn man die Tabelle liest, sieht man schon, dass wir jetzt fünf Punkte Vorsprung auf einen nicht-europäischen Platz haben und die Wahrscheinlichkeit, dass wir das noch verspielen, recht gering ist. Champions League ist schon erstrebendwerter als Europa League, ist doch klar.”

… über die Nichtberücksichtigung von Davie Selke:

„Dafür waren taktische Gründe ausschlaggebend. Durch den Ausfall von Timo Werner haben wir Speed verloren und haben einen Mann mit Speed dafür gebracht. Da war Oliver Burke die bessere Variante.”

… die Leistung von Oliver Burke:

„Ich finde, dass sich Oliver Burke und Marcel Sabitzer ganz gut ergänzt haben. Es waren schon ein paar Aktionen dabei, in denen sie sich gesucht haben. Olli war gut im Spiel, aber etwas unglücklich vor dem Tor. Am ersten Tor war er beteiligt, als er gut in die Tiefe geht. Diesen Tiefgang habe ich mir gewünscht von ihm und der war da. Er hat einen Schritt nach vorn gemacht.”

… die Partie gegen Mainz 05 am Mittwoch:

„Wir wollen jetzt versuchen, auswärts nachzulegen. Wir haben auf fremden Plätzen viele Siege geholt. Wir müssen schauen, dass wir in Mainz das wieder Momentum auf unsere Seite ziehen können. Eine abgezockte Vorstellung wäre wichtig, dass man sieht, dass wir in der Lage sind zu gewinnen.”