Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.

Sie sind offline und sehen daher eventuell veraltete Nachrichten.

Sie sind offline, bitte prüfen Sie Ihre Internetverbindung.

Daten konnten nicht für Offline-Nutzung gespeichert werden.

Daten wurden für Offline-Nutzung gespeichert.

Die von Ihnen aufgerufene Adressse ist leider nicht (mehr) verfügbar. Wir haben Sie daher auf unsere Homepage umgeleitet.

Eine neue Version von RBLive steht zur Verfügung:  ↻ Aktualisieren

Keine Anfrage wegen Emil Forsberg seit fünf Wochen – Interesse von AS Rom?

Emil Forsberg und Rangnick beim Training von RB Leipzig.

Emil Forsberg und Rangnick beim Training von RB Leipzig.

Auf der Pressekonferenz vor dem Europa-League-Qualifikationsspiel gegen BK Häcken ging es auch um Emil Forsberg. Ralf Rangnick erklärte, dass er sich auf einen Verbleib freut.

RB Leipzig will Emil Forsberg halten

Unlängst ließ er durchblicken, dass er in seiner Rolle als Sportdirektor bereit wäre, den Spielmacher bei passendem Angebot abzugeben. Die grundsätzliche Bereitschaft hat jedoch nicht unbedingt etwas mit der Realität zu tun. Denn in der Causa bewege sich seit fünf Wochen nichts, so Rangnick. „Ich habe nichts gehört in den letzten fünf Wochen. Niemand hat uns je kontaktiert. Und das ist das Beste, was aktuell passieren kann. Wir wünschen uns, dass er bleibt und das weiß er“, stellt der RB-Sportdirektor klar.

Vertrag läuft bis 2022

Schließlich hatte er Forsberg selbst vor dreieinhalb Jahren eine Schlüsselrolle zugedacht und zwischenzeitlich mit ihm verlängert. „Er hat noch vier Jahre Vertrag ohne Klauseln. Wir planen nicht nur mit ihm, sondern er kann und sollte ein sehr wichtiger Spieler bei uns sein“, so Rangnick. Allerdings nicht ohne hinzuzufügen: „Wenn nicht noch etwas großes passiert.“

Interesse des AS Rom an Emil Forsberg?

Diese große Sache könnte auf den Namen AS Rom hören, glaubt BILD. Nach Angaben des Blattes habe der italienische Klub, der letzte Saison erst im Halbfinale der Champions League am FC Liverpool scheiterte, bereits vor der WM bei RB Leipzig angefragt, ob man über Emil Forsberg sprechen könne.

Dem Bericht zufolge habe RB diese Anfrage zur Enttäuschung von Forsberg abgelehnt. Bei einem neuen Angebot von mindestens 40 Millionen Euro könnte diese Ablehnung aufgeweicht werden. Das Interesse der Römer an Forsberg sei weiter vorhanden. Zuletzt sei schon Torwart Robin Olsen vom FC Kopenhagen nach Rom gewechselt. Der 28-Jährige hat mit Hasan Cetinkaya denselben Berater wie Forsberg.