Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.

Sie sind offline und sehen daher eventuell veraltete Nachrichten.

Sie sind offline, bitte prüfen Sie Ihre Internetverbindung.

Daten konnten nicht für Offline-Nutzung gespeichert werden.

Daten wurden für Offline-Nutzung gespeichert.

Die von Ihnen aufgerufene Adressse ist leider nicht (mehr) verfügbar. Wir haben Sie daher auf unsere Homepage umgeleitet.

Eine neue Version von RBLive steht zur Verfügung:  ↻ Aktualisieren

Last-Minute-Deal: Ademola Lookman kommt auf Leihbasis

Ademola Lookman vom FC Everton verstärkt RB Leipzig.

Ademola Lookman vom FC Everton verstärkt RB Leipzig.

Überraschung am Cottaweg: RB Leipzig hat auf den letzten Transferdrücker doch noch zugeschlagen. Offensivmann Ademola Lookman kommt aus England nach Leipzig.

Englischer U21-Nationalspieler für RB Leipzig

Der 20-Jährige kommt vom FC Everton und stand bereits vor einiger Zeit bei Ralf Rangnick auf dem Zettel. In der Premiere League kommt der Flügelstürmer in der laufenden Saison auf sieben Einsätze. Außerdem durfte er drei mal in der Europa League ran, wobei ihm gegen Limassol sogar zwei Tore gelangen.

Lookman kommt als Backup für die linke Spielmacherposition, soll also Bruma dabei unterstützen, den wohl noch länger verletzten Emil Forsberg zu ersetzen. Der 1,74-Meter-Mann mit dem starken rechten Fuß kann aber auch als hängende Spitze und auf dem rechten Flügel agieren.

Ärger bei Everton-Fans wegen Leihe von Ademola Lookman

Wie RB bekanntgab, kommt Lookman zunächst auf Leihbasis bis zum Saisonende nach Leipzig. Eine Kaufoption gibt es laut Leipziger Volkszeitung nicht. Beim FC Everton hat der englische U21-Nationalspieler mit englischer und nigerianischer Staatsbürgerschaft noch Vertrag bis 2021.

Beim FC Everton hatten in dieser Saison unter anderem Nikola Vlasic und Yannick Bolasie die Nase vor Lookman. Gleichwohl gilt Lookman als großes Talent. Viele Everton-Fans äußerten unter dem Hashtag #Lookman bei Twitter ihren Unmut über den Transfer. So wie dieser hier:

Obwohl das Transferfenster bereits 18 Uhr MESZ schloss, wurde der Deal erst später verkündet, weil zunächst der englische Verband Grünes Licht geben musste.