Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.

Sie sind offline und sehen daher eventuell veraltete Nachrichten.

Sie sind offline, bitte prüfen Sie Ihre Internetverbindung.

Daten konnten nicht für Offline-Nutzung gespeichert werden.

Daten wurden für Offline-Nutzung gespeichert.

Die von Ihnen aufgerufene Adressse ist leider nicht (mehr) verfügbar. Wir haben Sie daher auf unsere Homepage umgeleitet.

Ein Angebot von Dumont Newsnet Logo

Leihe ohne Kaufoption fix! RB Leipzig will Ampadu anfixen

Posiert bald mit Leipziger Fans: Ethan Ampadu

Posiert bald mit Leipziger Fans: Ethan Ampadu
Copyright: imago/Action plus

Der vierte Zugang für RB Leipzig in dieser Transferphase ist fix. Rasta-Mann Ethan Ampadu vom FC Chelsea unterschrieb für ein Jahr auf Leihbasis vom FC Chelsea. Der walisische Nationalspieler (acht A-Länderspiele) bekommt die Rückennummer 26 soll laut Bild-Informationen 650.000 Euro kosten. Eine Kaufoption hat RB demnach nicht.

„Ethan hat sich trotz vieler englischer Angebote für den Schritt zu uns entschieden”, sagte der neue RB-Sportdirektor Markus Krösche. „Damit haben wir nun ein weiteres Top-Talent in unseren Reihen, das vielseitig einsetzbar ist und unserem Kader damit noch mehr Variationsmöglichkeiten bietet.“

Ethan Ampadu: Erster Profieinsatz mit 17 Jahren und sechs Tagen

Für Rasenballsport könnte sich das Geschäft auch ohne vertraglich fixiertes Vorkaufsrecht lohnen, weil Ampadu erstens sofort und variabel als Back-up einsetzbar sein soll und RB als Innenverteidiger oder Sechser helfen kann. Allerdings bestritt der 1,82-Meter-Mann erst ein einziges Premier-League-Spiel. Insgesamt hat der 18-Jährige jedoch bereits zwölf Profieinsätze für sein Londoner Team vorzuweisen. Sein erstes Spiel für die erste Mannschaft des FC Chelsea bestritt er im Alter von 17 Jahren und sechs Tagen.

Zweitens hoffen die Leipziger, den Mann von Euro-League-Sieger Chelsea ähnlich anzufixen, wie das bei Ademola Lookman geklappt hat. Sollte Chelsea den Mann mit den dicken Rasta-Locken eines Tages verkaufen wollen oder Ampadu sich bei den „Blues” nicht wie gewohnt entwickeln, wäre RBL einer der ersten Ansprechpartner für einen Verkauf. Zudem ist Ampadu ein Spieler mit Kultpotenzial, der dem Leipziger Kader gut zu Gesicht steht. Gut möglich also, dass sich die Leihe für die Leipziger kurz- und langfristig rechnet. (RBlive/ukr)

Das könnte Dich auch interessieren