Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.

Sie sind offline und sehen daher eventuell veraltete Nachrichten.

Sie sind offline, bitte prüfen Sie Ihre Internetverbindung.

Daten konnten nicht für Offline-Nutzung gespeichert werden.

Daten wurden für Offline-Nutzung gespeichert.

Die von Ihnen aufgerufene Adressse ist leider nicht (mehr) verfügbar. Wir haben Sie daher auf unsere Homepage umgeleitet.

Eine neue Version von RBLive steht zur Verfügung:  ↻ Aktualisieren

Naby Keita und Emil Forsberg dominieren die Bundesliga

Naby Keita.

Naby Keita.

Laut Kicker sind Naby Keita und Emil Forsberg die stärksten Spieler der Bundesliga im defensiven und offensiven Mittelfeld. Dabei lassen sie Größen wie Thiago, Arturo Vidal oder Kevin Kampl hinter sich.

Naby Keita mit internationaler Klasse

In zwölf Spielen heimste der 21 Jahre alte Guineer einen Notendurchnschnitt von 2,58 ein. Fünfmal spielte er sich in die Elf des Tages. Grund genug für den Kicker Keita internationale Klasse zu bescheinigen und ihm zum besten Bundesliga-Spieler im defensiven Mittelfeld zu machen.

„Über weite Strecken des Halbjahres begeisterte Naby Keita durch seine Eleganz, die spektakulären Dribblings und das Gespür für Räume und Pässe und verdiente sich damit den Spitzenplatz“, schreibt der Kicker zur Begründung. Er „hat sich in kurzer Zeit vom wichtigsten Mann des österreichischen Meisters zum Taktgeber eines deutschen Topklubs entwickelt, weil er Tempo und Zweikampfgeschick erstaunlich schnell adaptiert hat.“

Der ehemalige Nationalspieler Sebastian Kehl, der jahrelang bei Borussia Dortmund als Kapitän auf der Sechserposition gespielt hat, sieht Naby Keita zu Recht an der Spitze. „Er und Demme sorgten in Leipzig für Furore. Sie waren maßgeblich für den Höhenflug des Aufsteigers verantwortlich.“

Auch Emil Forsberg mit internationaler Klasse

Auch zur internationalen Klasse zählt der Kicker Emil Forsberg. Allerdings nicht wie Naby Keita im defensiven, sondern im offensiven Mittelfeld. Mit neun Torvorlagen ist Forsberg der beste Assistgeber der Liga. Mit einem Notenschnitt von 2,69 ist er der sechstbeste Feldspieler der Liga. Fünf Nominierungen für die Elf des Tages beim Kicker sind zusammen mit Naby Keita Topwert.

„Forsberg gelang der Sprung ins Oberhaus beeindruckend mühelos. Er wuchs nach dem Aufstieg mit und passte sich blitzschnell an die gehobenen Anforderungen in der Bundesliga an. Der Spitzenmann der vergangenen Zweitligasaison stand stellvertretend für das Tempo, das Leipzig auf den Platz brachte und begeisterte hinter den Spitzen im 4-2-2-2 mit seiner Technik und Spielkunst.“ So die Begründung, warum der Kicker Emil Forsberg als besten offensiven Mittelfeldspieler der Liga sieht.

Dieser Einschätzung schließt sich auch Krassimir Balakov an: „Mir gefällt, wie der Leipziger seine Rolle hinter den Spitzen ausfüllt, wie er Schnelligkeit ins Spiel bringt und sowohl als Vorarbeiter wie auch als Abschlussspieler mit Torgefährlichkeit überzeugt.“

Diego Demme und Marcel Sabitzer unter den Topspielern

Im Schatten von Naby Keita und Emil Forsberg schaffen es auch noch zwei weitere Spieler in die Kicker-Rangliste. Diego Demme sieht das Blatt im defensiven Mittelfeld in der Bundesliga auf Platz 3. „Die wohl größte individuelle Überraschung bei RB Leipzig ist, dass er seinen Stammplatz mit solch einer Selbstverständlichkeit behauptete.“ So die Einschätzung des Kicker.

Marcel Sabitzer soll derweil im offensiven Mittelfeld die Nummer 8 der Bundesliga sein. „Partner von Forsberg in Leipzigs 4-2-2-2-System, dabei wirkungsvoll im Spiel nach vorne und dank seines Fleißes auch wertvoll in der Arbeit gegen den Ball.“ So die Einschätzung des Kicker in Bezug auf den Österreicher.

Nicht vergessen werden sollen auch Dominik Kaiser und Stefan Ilsanker. Die beiden Spieler zählt der Kicker im offensiven bzw. defensiven Mittelfeld auch jeweils zu den Top20-Spielern der Bundesliga.

Das könnte Dich auch interessieren