Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.

Sie sind offline und sehen daher eventuell veraltete Nachrichten.

Sie sind offline, bitte prüfen Sie Ihre Internetverbindung.

Daten konnten nicht für Offline-Nutzung gespeichert werden.

Daten wurden für Offline-Nutzung gespeichert.

Die von Ihnen aufgerufene Adressse ist leider nicht (mehr) verfügbar. Wir haben Sie daher auf unsere Homepage umgeleitet.

Ein Angebot von Dumont Newsnet Logo

Nagelsmann zweiterotischster Trainer der Liga: „Noch zehn Jahre, dann bin ich Erster“

Platz eins und zwei: Niko Kovac (l.) und Julian Nagelsmann.

Platz eins und zwei: Niko Kovac (l.) und Julian Nagelsmann.
Copyright: Imago/Jan Huebner

Erste Ehrung für Julian Nagelsmann als Trainer von RB Leipzig. Er wurde von den Nutzern des Erotikportals Joyclub zum zweiterotischsten Trainer der Bundesligaklubs gewählt. Auf dem ersten Platz landete FC Bayerns Coach Niko Kovac.

„Platz ist okay“

Joyclub ist eine Sex- und Erotik-Community, bei der 10.000 der drei Millionen Mitglieder an der Umfrage teilnahmen. Auf dem dritten Platz landete der gebürtige Leipziger Marco Rose, Trainer von Borussia Mönchengladbach. Nagelsmann kommentierte das Ergebnis mit einem Lachen. „Ich muss Niko mal fragen, was er anders macht als ich. Platz zwei ist ganz okay. Ich kämpfe aber noch um den ersten Platz. Vielleicht brauche ich noch ein wenig Reife, das soll ja auch sexy sein. Noch zehn Jahre, dann gewinne ich die Wahl“, so der 32-Jährige.

Joyclub fragte die Bundesligafans unter seinen Mitgliedern auch nach ihren sexuellen Gewohnheiten. Spitzenreiter sind die Fans des VfL Wolfsburg und von Bayern Leverkusen. 86 Prozent von Ihnen behaupten, sehr häufig Sex zu haben. Am trägesten sind die Anhänger des SC Paderborn (31,8 Prozent). Und natürlich wurde auch nach der Treue der Fans gefragt. U.a. gaben 75 Prozent der Fans von RB Leipzig Seitensprünge zu. (RBlive)

https://twitter.com/DieRotenBullen/status/1159825624917303297

Das könnte Dich auch interessieren