Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.

Sie sind offline und sehen daher eventuell veraltete Nachrichten.

Sie sind offline, bitte prüfen Sie Ihre Internetverbindung.

Daten konnten nicht für Offline-Nutzung gespeichert werden.

Daten wurden für Offline-Nutzung gespeichert.

Die von Ihnen aufgerufene Adressse ist leider nicht (mehr) verfügbar. Wir haben Sie daher auf unsere Homepage umgeleitet.

Eine neue Version von RBLive steht zur Verfügung:  ↻ Aktualisieren

Von Ullrich Kroemer

Aus disziplinarischen Gründen Nagelsmann streicht Angeliño fürs Finale, Adams muss passen

Falsche Reaktion auf Nagelsmann Kritik: Angeliño fehlt RB Leipzig im DFB-Pokalfinale.

Falsche Reaktion auf Nagelsmann Kritik: Angeliño fehlt RB Leipzig im DFB-Pokalfinale.

RB Leipzig muss im DFB-Pokalfinale gegen Borussia Dortmund (Do., 20.45 Uhr/ARD und Sky) auf zwei Spieler verzichten. Pressingspezialist Tyler Adams fehlt wie zuletzt auch wegen Rückenproblemen, die in den hinteren Oberschenkel abstrahlen. „Er kann nicht ganz schmerzfrei trainieren”, sagte RB-Trainer Julian Nagelsmann. Daher steht der US-Amerikaner nicht im Kader.

Überraschend ist auch Linksaußen/Linksverteidiger Angeliño nicht dabei. Nagelsmann mochte das nicht näher erläutern. Der Coach sagte nur: „Angel ist nicht dabei, auf die genauen Gründe muss ich jetzt nicht näher eingehen, er steht jedenfalls nicht im Kader.”

Laut RBlive-Informationen war der Trainer nicht zufrieden mit der Leistung des Spaniers gegen Dortmund und sagte ihm das deutlich. Statt der erhofften Reaktion unter der Woche im Training reagierte Angel bockig, lustlos und verstimmt. Keine Einstellung, die Nagelsmann für förderlich im Pokalfinale hielt. So strich er den Leistungsträger der Hinrunde beim Saisonhöhepunkt aus dem Kader.

Probleme mit der Disziplin

Angeliño hatte sich in diesem Jahr bereits mehrfach Ärger eingehandelt, weil er via sozialer Netzwerke trotz Verletzung seinen Einsatz einforderte und es auch in der Reha schleifen ließ. Der flinke Linksfuß gilt als ausgesprochen schwieriger Charakter, wenn er nicht oder seiner Meinung nach zu wenig spielt. Umgang mit Kritik ist nicht seine Stärke. Zudem hat er aktuell auch familiäre Probleme, die seine mentale Verfassung beeinflussen dürften. Der 24-Jährige reist dem Team am Donnerstag zusammen mit den verletzten Spielern als Zuschauer hinterher.

In jedem Fall ist sein Ausfall eine Schwächung für RB – auch wenn der Neuzugang von Manchester City zuletzt keine gute Form hatte. Für ihn dürfte Amadou Haidara in den Kader rücken, der die Position auch schon am Samstag in Dortmund bekleidet hatte, als Angeliño ausgewechselt wurde. Wieder dabei ist Kreativspieler Christopher Nkunku, der ebenfalls Rückenbeschwerden hatte, die aber ausgeheilt sind.

Haaland trainiert mit

Ob Dortmund mit Sturmhüne Erling Haaland aufläuft, ist weiter unklar. Doch die Chancen für einen Einsatz des Norwegers steigen. Er konnte am Dienstag erstmals nach zwei Wochen Teile des Teamtrainings mit absolvieren und stand auch am Mittwochabend beim Abschlusstraining im Olympiastadion auf dem Rasen. Am Donnerstag wollen Dortmunds Trainer Edin Terzic und die Mediziner entscheiden. „Wir haben ihn mitgenommen und schauen, ob es Sinn macht, ihn in den Kader zu nehmen oder nicht”, sagte Terzic.

(RBlive/ukr/hen)