Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.

Von Martin Henkel

RB-Spieler auf Reisen Laimer grüßt Marsch, Poulsen unschlagbar, Forsberg nervenstark

Traf gegen den Kosovo zum 1:0 für Schweden: Leipzigs Profi Emil Forsberg

Traf gegen den Kosovo zum 1:0 für Schweden: Leipzigs Profi Emil Forsberg

RB Leipzigs Nationalspieler sind mal wieder auf Reisen. Es beginnt die heiße Phase der Qualifikationsspiele für die Weltmeisterschaft kommenden Winter im Wüstenstaat Katar. Zwölf Profis sind unterwegs, der Großteil davon in Europa.

Laimer lässt grüßen

Während am Freitag Lukas Klostermann und Deutschland 2:1 gegen Rumänien gewannen, Josko Gvardiol mit der kroatischen Nationalmannschaft mit 3:0 gegen Zypern punktete und dabei das 2:0 markierte (80.) oder Amadou Haidara mit Mali Kenia 5:0 besiegte, kamen am Samstag weitere RB-Akteure zum Einsatz.

Konrad Laimer: Der zuletzt unzufriedene Österreicher, der unter RB-Trainer Jesse Marsch keinen Stammplatz im defensiven Mittelfeld bekommt, ist gut drauf, wenn der ÖFB ruft. Gegen die Färöer Inseln, ein ausgewieseren Angstgegner der Alpenkicker, - der 12. September 1990 lässt grüßen -, traf Laimer in 26. Minute zum 1:0. Ein Gruß an Jesse Marsch. Sein früherer RB-Kumpel Marcel Sabitzer, jetzt FC Bayern, stellte den Endstand her (48.). Die ÖFB-Elf, damit Vierter (zehn Punkte) muss dennoch um das WM-Ticket bangen. Dänemark ist nicht mehr einzuholen (21 Punkte), die Schotten auf zwei sind vier Zähler entfernt.

Yussuf Poulsen: Der Däne kann schon mal seinen Koffer packen. Poulsen und Kollegen gewannen auch ihr siebtes von sieben Quali-Spielen und sind so gut wie durch in ihrer Gruppe. Schon vor der Pause war Gegner Moldau mit vier zu null Treffern erlegt. RB-Stürmer Yussuf Poulsen spielte von Beginn an, traf aber nicht und durfte in der 77. Minute unter die Dusche. Interessant auch: Dänemark hat noch kein Gegentreffer kassiert.

Katar für Ungarn bald unerreichbar?

Orban, Gulacsi, Szoboszlai: Ungarn und die WM 2022 - das wird wohl nichts. Die drei RB-Profis Peter Gulacsi, Willi Orban und Dominik Szoboszlai mussten eine weitere, bitter Niederlage hinnehmen. Sie unterlagen dem Gruppenzweiten Albanien daheim 0:1. Alle drei Leipziger Nationalspieler standen von Anfang bis Ende auf dem Platz. Ungarn liegt nun schon fünf Punkte hinter den Albanern, England ist ohnehin nicht einholbar.

Emil Forsberg: Nächstes Tor für Forsberg und nächster Sieg für Schweden. Der RB-Routinier leitete mit seinem Elfmetertor zum 1:0 (29.) den späteren 3:0-Sieg über den Kosovo ein. Damit liegen die Tre Kronors einen Punkt hinter Tabellenführer Spanien, haben aber ein Spiel weniger. Katar ist in Reichweite.

Tyler Adams: Viertes Spiel, zweiter Sieg für Tyler Adams und die USA. Das Team von Greg Berhalter gewann gegen Jamaika 2:0. Ein Pflichtspielsieg, der die US-Jungs an der Tabellenspitze hält - punktgleich (acht Zähler) mit dem ewigen Rivalen Mexiko.  (RBlive/hen)