Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.

Sie sind offline und sehen daher eventuell veraltete Nachrichten.

Sie sind offline, bitte prüfen Sie Ihre Internetverbindung.

Daten konnten nicht für Offline-Nutzung gespeichert werden.

Daten wurden für Offline-Nutzung gespeichert.

Die von Ihnen aufgerufene Adressse ist leider nicht (mehr) verfügbar. Wir haben Sie daher auf unsere Homepage umgeleitet.

Ein Angebot von Dumont Newsnet Logo

Stürmer treffen in Trondheim: Rangnick lobt Augustin und Cunha

Entfesselte Leistung: Matheus Cunha gegen Rosenborg Trondheim

Entfesselte Leistung: Matheus Cunha gegen Rosenborg Trondheim
Copyright: Woitas/dpa

RB Leipzigs Protagonisten waren nach dem spielerisch beeindruckenden 3:1 (1:0) bei Rosenborg Trondheim hoch zufrieden, aber nicht euphorisch. Trainer Ralf Rangnick verlebte einen äußerst ruhigen Abend. Die Reaktionen.

Rangnick: „Richtig zusammengerückt”

Trainer Ralf Rangnick sagte: „Es war – abgesehen vom Gegentor – ein sehr konzentrierter Auftritt und wir haben verdient gewonnen. Wir sind seit der Niederlage im ersten Gruppenspiel wieder richtig zusammengerückt. Von mir aus kann es gerne so weitergehen.“

Besonders freute den Trainer die kompakte Defensivleistung als Fundemant für die spielerische Dominanz. „Wir verteidigen als Gruppe einfach besser, das war heute auch in diesem Spiel wichtig, und das wird auch für die nächsten Wochen der Schlüssel sein”, sagte Rangnick.

Um die Offensive macht sich der 60-Jährige keine Gedanken. „Torchancen und Torgefahr haben wir genug. Mich freut, dass heute beide Stürmer getroffen haben. JK und Matheus haben das gut gemacht”, lobte Rangnick. „Dass Yussi und Timo Tore schießen können, wissen wir. Dass es jetzt vier sind, die treffen, ist ein gutes Gefühl für die nächsten Wochen.”

Rangnick: „Konstellation in der Gruppe wieder offen”

Angesprochen auf die Rotation sagte der Coach: „Die Jungs können alle kicken. Es ist ja nicht so, dass die, die heute von Anfang an gespielt haben, deutlich schlechter sind.”

Mit drei Zählern kämpft RB nun gegen Celtic Glasgow um den zweiten Tabellenplatz in der Gruppe. Salzburg hat bereits sechs Punkte auf dem Konto. „Zumindest was Platz zwei angeht, ist die Konstellation in der Gruppe wieder offen”, sagte Rangnick. „Das Heimspiel gegen Celtic sollten wir gewinnen, das traue ich uns durchaus zu. Wenn wir das schaffen, dann sind wir wieder richtig gut dabei. Ich denke mal, dass du schon zehn bis zwölf Punkte brauchst, um unter den ersten Zwei zu sein. Deswegen war der Sieg heute auch wichtig”, so der Fußballlehrer zufrieden. (RBlive/mhe/uk)

Das könnte Dich auch interessieren