Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.

Sie sind offline und sehen daher eventuell veraltete Nachrichten.

Sie sind offline, bitte prüfen Sie Ihre Internetverbindung.

Daten konnten nicht für Offline-Nutzung gespeichert werden.

Daten wurden für Offline-Nutzung gespeichert.

Die von Ihnen aufgerufene Adressse ist leider nicht (mehr) verfügbar. Wir haben Sie daher auf unsere Homepage umgeleitet.

Ein Angebot von Dumont Newsnet Logo

Zweiter im Klub der 200er: Diego Demme feiert Jubiläum bei RB Leipzig

Diego Demme hat für RB Leipzig sein 200. SPiel absolviert.

Diego Demme hat für RB Leipzig sein 200. SPiel absolviert.
Copyright: imago/Eibner

Als zweiter Spieler überhaupt knackte Diego Demme am Wochenende bei Bayer Leverkusen die Grenzen von 200 Pflichtspielen.  „Es ist eine tolle Marke und ich bin natürlich stolz, dass ich nach Yussi der zweite RBL-Spieler bin, der das geschafft hat“, wird er auf der Vereinsseite zitiert.

Diego Demme bekommt bei Nagelsmann wieder häufiger zum Einsatz

Aber der Langzeitrasenballer hängt die persönliche Marke aber nicht zu hoch. „Ehrlich gesagt wusste ich erst gar nicht, dass ich gegen Leverkusen mein 200. Spiel gemacht habe.“ Was ihm selbst wichtiger sein dürfte: Zur Zeit sind die Spiele seltener geworden, in der er 90 Minuten auf der Bank schmorte. Erst einmal, in der Champions League gegen Olympique Lyon, blieb ihm ein Einsatz verwehrt.

Demme erinnert sich an Aufstiege, Champions League, Spektakel

Seit Januar 2014 spielt er für RB, er wechselte damals vom SC Paderborn an die Pleiße. Sein Debüt bei Wacker Burghausen hat er eher schlecht in Erinnerung. „Minus 10 Grad – und wir haben auch noch 0:1 verloren. Kein optimaler Einstand.“ Er erinnert sich aber gerne an einige Highlights zurück, die sich bei ihm wie bei manch anderen RB-Profis über verschiedene Ligen erstrecken.

Neben dem ersten Champions-League-Spiel hebt er daher vor allem die Aufstiege in 2. und 3. Liga hervor. Stellvertretend für das Offensivspektakel, dass RB gerne in jedem Spiel bieten würde, steht wohl ein Spiel, das Ende trotz Niederlage viel Spaß bereitete. „Das 4:5 gegen den FC Bayern war für die Zuschauer eines der geilsten Spiele in der Red Bull Arena.“ Nicht zu vergessen sein bislang einziges Tor gegen den SC Freiburg, das er mit einem herausgeschlagenen Zahn bezahlte.

(RBlive)

Das könnte Dich auch interessieren