Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.

Sie sind offline und sehen daher eventuell veraltete Nachrichten.

Sie sind offline, bitte pr├╝fen Sie Ihre Internetverbindung.

Daten konnten nicht f├╝r Offline-Nutzung gespeichert werden.

Daten wurden f├╝r Offline-Nutzung gespeichert.

Die von Ihnen aufgerufene Adressse ist leider nicht (mehr) verf├╝gbar. Wir haben Sie daher auf unsere Homepage umgeleitet.

Eine neue Version von RBLive steht zur Verf├╝gung:  ↻ Aktualisieren

Instagram-Meister RB Leipzig bei Social-Media-Studie auf Platz sieben

RB Leipzig ist auf Instagram stark vertreten.

RB Leipzig ist auf Instagram stark vertreten.

In der "Social Media Liga", mit er das Internationale Fu├čball-Institut (IFI)  die Performance der Bundesligavereine in den sozialen Medien miteinander vergleicht, liegt RB Leipzig auf dem siebten Platz, kann sich aber ├╝ber einen Erfolg auf Instagram freuen.

RB Leipzig teilt sich den siebten Platz im Gesamtranking

Gemeinsam mit Borussia M├Ânchengladbach sammelte die Medienabteilung der Sachsen 41 Punkte, die jeweils f├╝r die Pr├Ąsenz der Vereine auf Twitter, Instagram, Youtube und Facebook vergeben werden. Spitzenreiter der Gesamtwertung sind FC Bayern M├╝nchen und FC Schalke mit 50 von 64 m├Âglichen Punkten, die sich aus Einzelwertungen f├╝r die verschiedenen Medien ergeben.

Die vier Hauptkan├Ąle werden f├╝r jeden Bundesligisten nach den Kategorien Post-Interaktion, Post-H├Ąufigkeit, prozentualem Wachstum und Anzahl der Follower im Vergleich mit dem Rest der Liga bewertet. Wer ├╝berperformt erh├Ąlt vier Punkte, zwei gibt es f├╝r durchschnittliche Leistungen, einen f├╝r unterdurchschnittliche.

Auf Instagram ist RB Leipzig einsame Spitze, Youtube braucht noch Zeit

Gegen├╝ber der Konkurrenz schnitt RB Leipzig besonders auf Instagram und Twitter gut ab. 13 Punkte sind auf Instagram alleinige Spitze, auf Twitter teilt sich Leipzig mit derselben Punktzahl den ersten Platz mit Bayern M├╝nchen. Am schlechtesten schneiden die Sachsen auf Youtube ab. Eine Erkl├Ąrung daf├╝r ist laut IFI, dass RB noch vergleichsweise jung auf dem Markt ist und sich besonders bei Youtube die Fangemeinde eher langsam aufbauen lasse.

Hohe Interaktionsrate trotz gro├čer Reichweite

Auffallend sei bei RB wie bei anderen Top-Performern, dass es trotz der mittlerweile gro├čen Anzahl an Followern und einer hoch eingesch├Ątzten Reichweite den Vereinen gelingt, anteilig sehr h├Ąufig mit den Fans zu interagieren. Das deute auf gut abgestimmten Content und ein ansprechendes Design.

(RBlive)