Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.

Sie sind offline und sehen daher eventuell veraltete Nachrichten.

Sie sind offline, bitte prüfen Sie Ihre Internetverbindung.

Daten konnten nicht für Offline-Nutzung gespeichert werden.

Daten wurden für Offline-Nutzung gespeichert.

Die von Ihnen aufgerufene Adressse ist leider nicht (mehr) verfügbar. Wir haben Sie daher auf unsere Homepage umgeleitet.

Eine neue Version von RBLive steht zur Verfügung:  ↻ Aktualisieren

Zweites Länderspiel in Leipzig Mehr TV-Zuschauer als beim Quoten-Debakel gegen Tschechien

Einer der auffäligsten Akteure beim Sieg gegen die Ukraine: Bayern Münchens Leroy Sané

Einer der auffäligsten Akteure beim Sieg gegen die Ukraine: Bayern Münchens Leroy Sané

Das zweite Länderspiel der deutschen Fußball-Nationalmannschaft in Leipzig gegen die Ukraine hat dem ZDF am Samstagabend den Quotensieg beschert. 8,16 Millionen Menschen verfolgten die Live-Übertragung des 3:1-Sieges der deutschen Elf, bei der keine Profis von RB Leipzig zum Einsatz kamen. Das entsprach einem Marktanteil von 26,1 Prozent.

Schlechtete Quote seit 20 Jahren

Im Durchschnitt nur 5,42 Millionen Menschen sahen am Mittwoch bei RTL den 1:0-Sieg der Nationalmannschaft gegen Tschechien - die erste von zwei Partien in der Red-Bull-Arena. Bei einem Marktanteil von 18,2 Prozent war das die mieseste Quote einer Länderspiel-Übertragung in den Abendstunden seit mindestens 20 Jahren.

Die ARD punktete am Samstagabend mit dem Detektiv-Film "Hartwig Seeler - Gefährliche Erinnerung". 4,61 Millionen Zuschauer schalteten zur Primetime ein (14,3 Prozent). Auf RTL lockte "Das Supertalent - weltweit" 2,60 Millionen vor die Bildschirme (10,0 Prozent). (RBlive/dpa/fri)