RB Leipzig

Lob für Wosz und Martel: Nagelsmann will weitere Schritte sehen

Von (RBive/msc) 22.12.2020, 08:33
Joscha Wosz bekam von Nagelsmann ein Lob.
Joscha Wosz bekam von Nagelsmann ein Lob. imago/Christian Schroedter

Bei RB Leipzig ist unter Julian Nagelsmann erstmals der Nachwuchs in der Bundesliga zum Zug gekommen. Joscha Wosz hatte er gegen Werder Bremen erstmals mehr als ein paar Minuten eingesetzt. Zuletzt äußerte sich der Trainer zur Situation der jungen Spieler in seinem Kader.

Lob für Wosz und Martel

Zwischenzeitlich hatte Nagelsmann mit einer harschen Ansage zum Thema Nachwuchs in dieselbe Kerbe geschlagen wie zuvor Ralf Rangnick oder Oliver Mintzlaff, von denen es turnusmäßig häufiger Kritik an dem geringen Output des Leistungszentrums gab. "Ich habe ja schonmal ein Donnerwetter losgelassen. Zu der Aussage stehe ich nach wie vor", erklärte der RB-Coach vor dem Spiel gegen Köln. "Aber man muss auch mal anerkennen, dass sie die Botschaft erkannt haben. Joscha Wosz und Eric Martel sind zwei, die immer an ihre Grenzen gehen und versuchen, Dinge in die richtige Richtung zu lenken", hob er hervor.

Nagelsmann will Spieler weiter belohnen

Deswegen wird Nagelsmann auch in Zukunft belohnen, wer sich die Einsatzzeit verdient hat. Das liegt nicht immer nur an der Leistung, sondern auch an der Kaderstruktur. "Innen haben wir beispielsweise nicht üppig Personal, aber immer ein oder zwei sehr gute Spieler auf der Bank. Außen war es für Joscha leichter, weil wir da kaum Spieler haben." 

Mentalität ist das Entscheidende

Im neuen Jahr wünsche er sich eine Fortsetzung der Entwicklung. "Die Jungs müssen weiterhin verstehen, dass Mentalität das alles entscheidende ist. Qualität müssen sie ohnehin haben, um überhaupt hier zu trainieren." Als Kritik an der Arbeit am millionenschweren Nachwuchsleistungszentrum sei seine Aussage aber nie gemeint gewesen. "Hier machen alle gute Arbeit, auch ohne meine Ansage", so Nagelsmann. Seine Botschaft habe sich rein an die Talente gerichtet. "Der Trainer ist ja nicht verantwortlich, dass der Spieler zum Jagen geht."