RB Leipzig

Mads Bidstrup zum FC Brentford? Leipzigs Sportdirektor Krösche: "Bei Mads stehen die Zeichen auf Veränderung"

14.07.2020, 09:18
Däne ohne Wirkung: Mads Bidstrup (r.)
Däne ohne Wirkung: Mads Bidstrup (r.) Imago/Picture Point LE

Verlässt mit Mats Bidstrup das nächste Talent RB Leipzig? Gerüchten zufolge soll der 19 Jahre alte Däne vor einem Wechsel zum FC Brentford in die englische Championship stehen. Dort ist sein Landsmann Thomas Frank Trainer.

Vertrag bis 2023

Bidstrup kam vor zwei Jahren mit einigem Tamtam aus der Jugend des FC Kopenhagen an den Cottaweg. Die Sachsen bezahlten dafür zwei Millionen Euro. Der Mittelfeldspieler konnte sein Potenzial jedoch nicht vollstädnig entfalten. Zahlreiche Verletzungen hinderten ihn daran. Trotzdem verlängerten die "Roten Bullen" den Vertrag mit dem Blondschopf erst kürzlich bis 2023.

Über die Ablöse gibt es aktuelle keine Angaben. Sein Marktwert wird mit einer Million Euro taxiert (transfermarkt.de). Beim Londoner Zweitligisten würde Bidstrup nicht nur auf seinen Landsmann Frank treffen. Auch Sportdirektor Rasmus Ankersen ist Däne: ehemaliger Fußballer, Bestsellerautor, Unternehmensberater und nebenher Mitglied im Aufsichtsrat des aktuellen dänischen Meisters FC Midtjylland.

Kehraus in der Nachwuchsabteilung

Brentford spielt derzeit och um den Aufstieg in die Premier League. Der Klub des Wettmillionärs Matthew Benham, dem auch Midtjylland gehört, ist Dritter mit drei Punkten Rückstand auf West Bromwich Albion. Drei Spieltage stehen noch aus. RB-Sportdirektor Markus Krösche sagte in der BILD: "Bei Mads stehen die Zeichen eher auf Veränderung."

RB Leipzig unternimmt zurzeit so etwas wie einen Kehraus in den Reihen seiner Nachwuchsspieler. Zuletzt wurde Noah Holm an den portugiesischen Klub Guimaraes abgegeben (ablösefrei). Zudem stehen Frederik Jäkel und Tom Krauß vor einer Leihe zum belgischen Klub Oostende. Dort ist Ex-RB-Nachwuchstrainer Alexander Blessing Chefcoach. (RBlive/mhe)