RB Leipzig

Oliver Bias: „Bei Herrn Rangnick habe ich ein gutes Gefühl.“

24.08.2018, 13:30
Oliver Bias will bei RB Leipzig Profi werden.
Oliver Bias will bei RB Leipzig Profi werden. imago/Bildbyran

RB Leipzig und der eigene Nachwuchs – das war bislang noch keine Erfolgsgeschichte. Kürzlich kam mit Oliver Bias der jüngste Spieler der RB-Geschichte zum Pflichtspieleinsatz gegen BK Häcken. Im Interview mit Transfermarkt spricht er über seine Chancen.

Erster Einsatz für Bias gegen BK Häcken

In der 64. Minute war es soweit, Oliver Bias klatschte einmal bei Ibrahima Konaté ab und betrat den Rasen der Red Bull Arena gegen BK Häcken. Mit 17 Jahren und 48 Tagen war niemand vor ihm jünger in einem Pflichtspiel bei RB. „Super, ich konnte es am Anfang nicht glauben“, war Bias durchaus überrascht über den Einsatz. Und bekam die Ansage von Rangnick, die junge Spieler gerne hören. „Er meinte, dass ich einfach und frech spielen soll. Ich sehe es als eine Belohnung für meine harte Arbeit“, so Bias. Im Rückspiel (1:1) hatte Rangnick allerdings auch nicht viele Optionen, musste für die anstehenden Spiele mit seinem Personal schonend umgehen.

Was macht der Nachwuchs bei RB Leipzig?

Deswegen ist immer noch fraglich, wie nachhaltig die Spielzeiten für die Majetschaks, Stierlins und Bias‘ bei RB sind. Zuletzt durften alle wieder in die U19 und Rangnick strich Nicolas Stierlin gegen Luhansk für Massimo Bruno – Erik Majetschak wurde erst nach den jüngsten Ausfällen nachnominiert. Bias bleibt trotzdem optimistisch: „Ich habe aber bei Herrn Rangnick ein gutes Gefühl, da er auf junge Spieler setzt. Ich lerne aktuell sehr viel und habe in meiner Entwicklung schon weitere Schritte nach vorne gemacht.“

Unterschied in der U19 – Zum Stammspieler bei Nagelsmann?

Natürlich sei der Fußball im Männerbereich schneller, körperbetonter und genauer. Das heißt für den Nachwuchs, sich erstmal zu akklimatisieren, deswegen waren Bias und sieben weitere U19-Spieler auch mit im Trainingslager in Seefeld. Bei der Eingewöhnung helfen aber auch die Profis. Allen voran habe Stefan Ilsanker den neuen Tipps gegeben. Nur beim Einstands-Gesang in der Kabine gab es keinen Backup.

Brauchte es aber auch nicht, denn um das übliche Ritual kam er in Leipzig herum. Sein bescheidenes Ziel ist momenten, in der U19 den Unterschied zu machen, um sich für die 1. Mannschaft zu empfehlen. Wer dort schon einmal mitmachen durfte, sieht sich natürlich auch dauerhaft dort. Was Oliver Bias in drei Jahren macht? „Spielt mit einem Profivertrag in der Tasche für die 1. Mannschaft von RB Leipzig und ist Stammspieler“, so der 17-Jährige lachend.