Raebiger und NovoaSo plant Tedesco im Saison-Endspurt mit den RB-Talenten

Aktualisiert: 01.04.2022, 14:51
Hugo Novoa (l.) und Sidney Raebiger (r.) auf der Bank von RB Leipzig.
Hugo Novoa (l.) und Sidney Raebiger (r.) auf der Bank von RB Leipzig. IMAGO / Picture Point LE

In der Länderspielpause ließ Domenico Tedesco seinen Rumpfkader einmal mit der U19 von RB Leipzig trainieren. Einzelne Spieler machten zudem die eine oder andere Einheit mit. "Das macht Spaß, die waren sehr sehr fleißig. Das sind gut Jungs dabei", sagte der 36-Jährige auf der Pressekonferenz vor dem Duell bei Borussia Dortmund (Samstag, 18.30 Uhr/Sky). Allzu viel Hoffnung auf weitere Einsätze konnte Tedesco den Talenten im Saisonendspurt mit zahlreichen Topspielen nicht machen. Ein Grund: Derzeit fallen mit Yussuf Poulsen und Amadou Haidara nur zwei Profis aus.

Novoa einen "Tick näher dran" als Raebiger

Wenn er jemanden aus dem Kader streichen müsse, dann treffe es eher die Jungprofis, "die dann vielleicht den dritten oder vierten Spieler auf einer Position bilden", so Tedesco. Speziell Sidney Raebiger (2 Saisoneinsätze), der zuletzt mit der deutschen U17 in der EM-Qualifikation unterwegs war, hat eine Fülle an defensiven Mittelfeldspielern vor sich: Kevin Kampl, Konrad Laimer, Tyler Adams und Amadou Haidara.

Ein wenig anders stellte sich die Situation bei Stürmer Hugo Novoa (9 Spiele/1 Tor) dar. "Hugo ist sicherlich einen Tick näher dran als Sid", sagte Tedesco. Was vor allem mit dem geringeren Angebot an Angreifern zu tun hat. Außerdem könne Novoa Außenverteidiger spielen - was er zuletzt mit der spanischen U19 tat - und im 3-4-3-System auflaufen. In Sachen Flexibilität ist er Raebiger einen Schritt voraus - und auch noch drei Jahre älter. "Was aber nicht heißt, dass es Sidney nicht gut macht", sagte der RB-Coach. "Der ist ein ganz ganz spannender Spieler."