RB Leipzig

Weltmeister zu Gast bei RB Leipzig: Fernando Torres „spionierte” im Auftrag von Atlético

Von (RBlive/ukr) 08.10.2020, 10:20
Weltmeister 2010: Fernando Torres schaute sich mal bei RB Leipzig um.
Weltmeister 2010: Fernando Torres schaute sich mal bei RB Leipzig um. imago/Marca

Prominenter Besuch am Cottaweg: Der spanische Weltmeister, zweimalige Europameister und Champions-League-Sieger Fernando Torres schwebte am Mittwoch im Privatjet in Leipzig ein, um sich die Nachwuchsabteilung von RB anzuschauen. Das berichtet die Leipziger Volkszeitung (Print).

Torres arbeitet nach dem Ende seiner aktiven Karriere 2019 in Japan im Nachwuchs von Atlético Madrid und coacht dort die U15. Auf Geheiß des Klubs soll sich „El Niño” europaweit bei anderen Vereinen ansehen, wie Nachwuchsarbeit dort gehandhabt wird.

Torres wurde von Klubboss Oliver Mintzlaff und Florian Scholz, kaufmännischer Leiter Sport und Medienchef, empfangen und in der Akademie herumgeführt.

Drei Eigengewächse von RB Leipzig mit Einsatzminuten bei den Profis

Für RB ist der Besuch des Ex-Stars eine Anerkennung und Beleg neuen internationalen Renommees. Sicher spielte auch der 2:1-Triumph der Leipziger im Viertelfinale der Champions League gegen Torres' Arbeitgeber Atlético eine Rolle dabei, dass sich der spanische Topklub mal anschauen wollte, gegen wen er da eigentlich verloren hatte.

Nach Jahren der Stagnation haben mit Dennis Borkowski, Tom Krauß und nun Joscha Wosz in den vergangenen Monaten gleich drei Eigengewächse aus der Region Einsatzminuten im Profiteam bekommen.