Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.

Sie sind offline und sehen daher eventuell veraltete Nachrichten.

Sie sind offline, bitte prüfen Sie Ihre Internetverbindung.

Daten konnten nicht für Offline-Nutzung gespeichert werden.

Daten wurden für Offline-Nutzung gespeichert.

Die von Ihnen aufgerufene Adressse ist leider nicht (mehr) verfügbar. Wir haben Sie daher auf unsere Homepage umgeleitet.

Eine neue Version von RBLive steht zur Verfügung:  ↻ Aktualisieren

Fünf Coronafälle bei der Ukraine Länderspiel in Leipzig gefährdet

ist mit dem Coronavirus infiziert: Andrej Jarmolenko im Hinspiel gegen Joshua Kimmich und Antonio Rüdiger.

ist mit dem Coronavirus infiziert: Andrej Jarmolenko im Hinspiel gegen Joshua Kimmich und Antonio Rüdiger.

Nach fünf positiven Coronatests bei der ukrainischen Fußball-Nationalmannschaft ist die Austragung des Nations-League-Duells gegen Deutschland in Leipzig am Samstag (20.45 Uhr/ZDF) gefährdet. Am Freitagabend gab der ukrainische Verband bekannt, dass vier Spieler sowie ein Teammanager aufgrund der Ergebnisse der Testung am Vormittag isoliert werden mussten.

Nach Angaben des ukrainischen Verbandes handelt es sich um die Spieler Andrej Jarmolenko, Wiktor Zygankow, Wiktor Kowalenko, Serhij Sydortschuk sowie den Teammanager Wadym Komardin. Am Samstag gegen 14 Uhr soll eine weitere Testreihe stattfinden.

„Wir sind heute zum Training angekommen. Diese vier Spieler blieben im Hotel, sie sind isoliert. Morgen wartet ein weiterer Test auf uns. Bisher warten wir auf Informationen über das Spiel, insbesondere von der UEFA”, wurde der Trainer der Ukraine, Andrej Schewtschenko, auf der Verbandsseite zitiert.

Das Gesundheitsamt Leipzig muss entscheiden

Nach Informationen des Sport-Informationsdienstes liegt die Entscheidung über das weitere Vorgehen zunächst beim Gesundheitsamt. Nach Vorgaben der Europäischen Fußball-Union (Uefa) werden Spiele plangemäß ausgetragen, solange einer Mannschaft 13 Spieler (zwölf Feldspieler, ein Torwart) zur Verfügung stehen.

Die DFB-Elf wird nach Informationen der Deutschen Presse-Agentur ihre Vorbereitungen wie geplant fortsetzen. Kann die Ukraine nicht antreten, würde der deutschen Auswahl vermutlich der Sieg am Grünen Tisch zugesprochen werden. (RBlive/sid/dpa)