"Die haben uns die WM versaut"

So denkt RB-Fanklub Holy Bulls über die Fußball-Weltmeisterschaft

Von Thomas Fritz 24.11.2022, 15:34
Die Fahne der Holy Bulls beim Auswärtsspiel in Glasgow.
Die Fahne der Holy Bulls beim Auswärtsspiel in Glasgow. IMAGO / Picture Point LE

Euphorie, gemütliches Zusammensein, Bier und Bratwürste - all das wird es bei vielen deutschen Fans bei der Fußball-Weltmeisterschaft in Katar nicht geben. Auch nicht bei den Holy Bulls, dem christlichen Fanclub von RB Leipzig. "Die haben uns die WM richtig versaut", sagt Jan Wieland im Interview mit dem Sender "ERF". "Euphorie und große Treffen und Partys gibt es diesmal nicht", sagt das langjährige Mitglied.

Für die FIFA zähle nur noch der Profit. "Die sind nicht in der Lage, den Fußball und die Fans in den Vordergrund zu rücken. Es geht nur noch um Macht und Geld. Das ist schade", sagt Wieland. Zu einem kompletten Boykott konnten sich die RB-Fans nicht durchringen. Einige würden mehr Spiele schauen, andere weniger, manche boykottieren das umstrittene Turnier komplett, berichtet der RB-Fan.

Statt der WM wollen die Holy Bulls die Adventszeit umso mehr zelebrieren. Mit einer großen Weihnachtsfeier, Gebet in der Stadionkapelle, Grillen und Treffen auf dem Weihnachtsmarkt. "Wir nutzen diese Zeit intensiv", sagte Jan Wieland. Aber nur sehr eingeschränkt für die WM.