"Härteres Spiel"

Ex-Rangers-Coach warnt vor RB Leipzig

Von Thomas Fritz 25.04.2022, 16:50
Ally McCoist war von 2011 bis 2014 Trainer der Rangers.
Ally McCoist war von 2011 bis 2014 Trainer der Rangers. IMAGO / PA Images

Ally McCoist hätte sich als Gegner für die Glasgow Rangers im Halbfinalhinspiel der Europa League (Donnerstag, 21 Uhr/RTL+) Eintracht Frankfurt gewünscht. Der frühere Coach des schottischen Rekordmeisters sagte vor dem Duell bei TalkSport (via Daily Record): "Ich würde lieber gegen Frankfurt spielen als gegen RB Leipzig. Ich denke einfach, dass Leipzig ein härteres Spiel ist."

Zwei wichtige Angreifer fehlen den Rangers gegen RB Leipzig

Im zweiten Halbfinale stehen sich die Hessen und Premier-League-Klub West Ham United gegenüber. Frankfurt liegt in der Bundesliga zwar 14 Punkte hinter Leipzig, warf aber in der letzten Runde den Turnierfavoriten Barcelona aus dem Rennen. McCoist hofft auf ein Europa-League-Finale am 18. Mai in Sevilla ohne deutsche Beteiligung. "Ich will so sehr, dass West Ham Frankfurt schlägt, das will ich wirklich."

Für die Rangers ist das Unternehmen Finale nicht unbedingt leichter geworden, weil die beiden Top-Torjäger Alfredo Morelos und Kemar Roofe im Hinspiel gegen RB Leipzig fehlen werden. RBL muss voraussichtlich nur auf Mittelfeldspieler Amadou Haidara verzichten. Lukas Klostermann soll nach Ende seiner Isolation am Dienstag wieder ins Mannschaftstraining einsteigen.