"Nicht schon wieder RB Leipzig"

Das sagen die Salzburg-Fans zum Sesko-Wechsel

Benjamin Seskos Transfer zu RB Leipzig sorgt bei vielen Fans von Red Bull Salzburg für Unmut. Andere wünschen dem 19-jährigen Angreifer, der ab Sommer 2023 in Deutschland kickt, viel Erfolg.

Von Thomas Fritz Aktualisiert: 12.08.2022, 16:24
Bleibt der Red-Bull-Familie erhalten: Benjamin Sesko.
Bleibt der Red-Bull-Familie erhalten: Benjamin Sesko. IMAGO / GEPA pictures

Benjamin Sesko schließt sich ab 2023 Fußball-Bundesligist RB Leipzig an. Es ist bereits der 19. direkte Transfer zwischen dem österreichischen Brause-Klub und seinem deutschen Schwesterverein. Naby Keita, Peter Gulacsi, Konrad Laimer, Amadou Haidara oder Dominik Szoboszlai gehören zu den bekanntesten Namen, die den Weg nach Sachsen gingen.

Bei den Fans aus Salzburg ruft der erneute Abgang eines Top-Talents in den Sozialen Netzwerken viele negative Reaktionen hervor. Die vielen Wechsel zu RB Leipzig - das wird beim Lesen der Kommentare auf der Facebook-Seite Salzburgs schnell klar - sind für die meisten User ein großes Ärgernis. "Freut mich, wenn er sich weiterentwickelt, aber muss es denn wirklich Leipzig sein?", fragte Markus Rapp auf Facebook. "Er hätte doch gleich zu einer ordentlichen Mannschaft gehen können."

Kritik an Leipziger Transfer-Politik

Ein anderer User erinnert an die Aussage von RB-Boss Oliver Mintzlaff, der sich über das zuletzt gehäufte Abbwerben von eigenen Leistungsträgern durch den FC Bayern beschwert hatte. "Ich hoffe, dass die Leipziger auch mal andere Ideen finden und nicht immer unsere Spieler holen", schrieb Anton Alterdinger unter ein Foto Mintzlaffs. "Unterschieben" von den Fans von Red Bull Salzburg.

Dieser Meinung ist auch Martin Siegl. "Nicht schon wieder Leipzig. Die sollen mal ihre eigenen Spieler entwickeln. Und der Mintzlaff soll ned herumeiern, dass ihm die Bayern die Spieler wegnehmen", kommentierte er. "Ich bin seit Jahren Fan aber das macht euch echt unsympathisch."

Fans wünschen Sesko viel Glück bei RB Leipzig

Gerd Graf kritisiert, dass einige Ex-Salzburger in Leipzig häufig auf der Bank sitzen, während sie in Österreich noch Leistungsträger waren. "Der nächste Bankerldrücker bei Leipzig! Siehe Haidara und Szoboslai", schreibt er auf Facebook.

Andere User hatten an dem Transfer zu RB Leipzig dagegen gar nichts auszusetzen und wünschten ihrem Noch-Spieler viel Erfolg in Deutschland. "Alles Gute Benji", schrieb Silvia Aigner.  "Ich hoffe, dass du dann auch mit Leipzig Meister wirst. Würde mich sehr freuen."

Auch Hans Wieland sieht den Transfer eher locker: "Ich wünsch dir jetzt dieses Jahr noch viel Erfolg bei Salzburg und danach bei Leipzig. Wir leben in einem freien Land und jeder darf sich seinen Arbeitsplatz selbst aussuchen. Ich schätze du wurdest nicht gezwungen zu Leipzig zu wechseln. Viel Glück weiterhin."