1. RB Leipzig News
  2. >
  3. News
  4. >
  5. Agyemang Diawusie ist tot: Auch RB Leipzig trauert um 25 Jahre alte Ex-Profi

Trauer um Drittliga-ProfiAuch RB "zutiefst betroffen": Ex-Leipziger Diawusie stirbt mit nur 25 Jahren

Von RBlive/dpa/sid/fri Aktualisiert: 29.11.2023, 10:01
Diawusie spielte zuletzt für den SSV Jahn Regensburg.
Diawusie spielte zuletzt für den SSV Jahn Regensburg. (Foto: IMAGO / Maximilian Koch)

Der erst 25 Jahre alte Fußball-Profi Agyemang Diawusie ist gestorben. Das bestätigte am Dienstagabend der SSV Jahn Regensburg nach Informationen aus dem persönlichen Umfeld. Diawusie sei eines natürlichen Todes gestorben.

"Der Verein ist geschockt und zutiefst betroffen über dieses tragische Ereignis", teilte Regensburg mit. Zu den Hintergründen gab es zunächst keine Angaben, man habe die "schreckliche Nachricht" am Dienstag erhalten.

>>> Weiterlesen: Deutsche U17 erreicht mit RB-Talent WM-Finale

"Die Jahn-Familie trauert mit den Hinterbliebenen und ist in Gedanken bei Agyemangs Familie, den Verwandten, engen Freunden und Wegbegleitern", hieß es im Statement des Vereins: "Wegen der schrecklichen Situation und aus Respekt gegenüber seiner Familie bitten wir darum, deren Privatsphäre zu respektieren."

Agyemang Diawusie: Todesursache nicht veröffentlicht, Ex-Klubs trauern

Diawusie spielte seit dem Sommer wieder bei dem Verein, in dessen Jugendabteilung er auch ausgebildet worden war. Als Profi spielte er zudem noch bei RB Leipzig, dem SV Wehen Wiesbaden, dem FC Ingolstadt, für Dynamo Dresden, die SpVgg Bayreuth und für eine Saison beim SV Ried in Österreich. In der 3. Liga kam er in dieser Saison auf zwölf Einsätze, beim Spitzenspiel gegen Dresden am Sonntag stand er nicht im Kader.

2015 war Diawusie aus Nürnberg in den Leipziger Nachwuchs gewechselt. Bei RB kam er ausschließlich in der U19 und vor deren Abwicklung auch in der U23 zum Einsatz. Für einen Einsatz im Männerteam reichte es nie. Im Sommer 2017 unterschrieb er zwar einen Profivertrag. Es folgte eine Leihe zum SV Wehen Wiesbaden und im Sommer darauf der Verkauf an den FC Ingolstadt.

RB Leipzig reagierte bei Twitter auf den tragischen Tod. „Diese Nachricht macht uns zutiefst betroffen! Wir trauern um unseren ehemaligen Spieler Agyemang Diawusie, der mit nur 25 Jahren verstorben ist. Unsere Gedanken sind bei seiner Familie, seinen Freunden und seinem Verein SSV Jahn Regensburg. Ruhe in Frieden, Agyemang”, postete RBL bei Twitter.